Home / Baby & Kind  / Mini-Tilli: Kinder- und Babymode für den Sommer

Mini-Tilli: Kinder- und Babymode für den Sommer

Der Trend geht zur Handarbeit – auch in Sachen Kinder- und Babykleidung. Immer mehr Eltern nähen selbst. Vor allem, wenn die Kleidung im Sommer luftiger und lockerer wird, lassen sich neue Lieblingsstücke auch von Nähanfängern ganz einfach selbst anfertigen.

Wieviel Sommerkleidung brauchen Jungen und Mädchen eigentlich?

Die Liste ist lang – und dazu kommt, dass Kinder aus ihren Sachen herauswachsen und immer wieder neu eingekleidet werden müssen. Die sommerliche Erstausstattung für Babys ist ebenso umfassend. In Größe 56-62 kann zum Anziehen Folgendes angeschafft werden:

 

Kinder und Babymode für den Sommer selber machen

Bunte Sommermode für Kinder © SerbBgd – Standard License – shutterstock.com

  • 3-4 Bodys mit langen und 3-4 Bodys mit kurzen Ärmeln
  • 3-4 einteilige Schlafanzüge
  • 2 dickere und 2 dünne Strampler
  • 4-6 Baby-Langarmshirts bzw. leichte Pullis
  • 1-2 Paar dünne und 1-2 Paar dickere Söckchen
  • 1-2 dünnere Strumpfhose
  • 2 dünne Baumwollmützen und 1 Sonnenhütchen
  • 1 Halstuch

 

Schul- und Kindergartenkinder brauchen:

 

  • 5-6 Alltags- und 2 „gute“ Hosen
  • 3-4 kurze Hosen bzw. Röcke oder Kleider
  • 5 langärmlige Shirts, 5 T-Shirts und 2 dickere Pullover
  • 2 Schlafanzüge
  • 1 Übergangsjacke (für kühle Tage) und 1 Sommerjacke

 

Neu oder günstig gebraucht kaufen – oder selber nähen? Der Trend entwickelt sich ganz klar zur Handarbeit.

 

Individuelle Kleidung für kleine Individualisten

Nähmaschine oder Nadel, Faden, Fingerspitzengefühl und ein bisschen Geduld sind die wichtigsten Voraussetzungen für das Nähvergnügen – und natürlich der passende Stoff. Eine große Auswahl an Materialien und Mustern haben Anbieter wie StoffAmStück – und auf dem Online-Marktplatz Rakuten lassen sich auch gleich die passenden Schnittmuster dazu bestellen: Vom Kleid bis zur Hose, von der Babyausstattung bis zum Mantel finden sich online viele tolle Vorlagen. Und wenn die Zeit oder Fingerfertigkeit doch nicht reicht, gibt es immer noch die Möglichkeit, einzigartige Kleidung bei einem der zahlreichen Selfmade-Anbieter zu kaufen.

Nähen oder nähen lassen, das ist hier die Frage

Seit 2008 betreibt Sonja Tillmann aus Rheinland-Pfalz ihr kleines Label Mini-Tilli by Sonja. Nähen tut sie allerdings schon viel länger: Auch bei ihr hat es als Hobby angefangen und sie nähte Zipfelpullover, Hosen und vieles mehr für ihre Kinder. Inzwischen sind diese der kunterbunten Mode entwachsen, aber für Sonja Tillmann heißt das noch lange nicht aufhören. Sie liebt es, immer neue Stoffmuster und Schnitte zu entdecken – und viele kleine Kunden mit ihrer individuellen Kleidung zu erfreuen.

Ökostoffe sind erste Wahl für Kinderkleidung

Kinderhaut ist empfindlich, deswegen wird  grundsätzlich jeder Stoff vor der Verarbeitung gewaschen, um eventuelle Chemikalien-Rückstände zu entfernen. Zusätzlich empfehlen sich nach GOTS oder Oeko-Tex-Standard 100 zertifizierte Markenstoffe wie sie auch Mini-Tilli verarbeitet:

 

  • Oeko-Tex®-Standard 100 ist ein international eingetragenes Markenzeichen, dessen Grenzwerte für Schadstoffgehalte über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehen. Das Zertifikat steht u.a. für völlige Freiheit bzw. Limitierung von Formaldehyd, krebserregenden und allergieauslösenden Farbstoffen sowie Speichel- und Schweißechtheit.
  • Der GOTS (Global Organic Textile Standard) ist der weltweit führende Produktionsstandard für Textilien aus Biofasern. Er berücksichtigt ökologische und soziale Kriterien durch eine unabhängige Zertifizierung der gesamten textilen Lieferkette. Entsprechend zertifizierte Stoffe führt z.B. der Händler Stoffe-Zanderino.

 

 

Follow & like:
Beitrag drucken

Zur Schule wollte sie nur, um endlich Schreiben zu lernen – und im Content-Bereich hat die gelernte Buchhändlerin endlich Leidenschaft und Berufung in einem gefunden. Im April 2015 veröffentlichte sie außerdem ihren ersten Roman „Druckstaueffekt – Soundcheck: Berlin“; derzeit arbeitet sie fleißig am Nachfolger. In ihrer Freizeit macht sie Berliner Tanzflächen (und Grünanlagen) unsicher, pflegt ihre Balkonpflanzen und genießt das Leben pur. Sabine in drei Worten? Text, Books, Rock’n’Roll!

Review overview
NO COMMENTS

POST A COMMENT

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial