Home / Beauty & Wellness  / Detox für Eilige: Jetzt basisch entschlacken!

Detox für Eilige: Jetzt basisch entschlacken!

Bequem entschlacken mit basischen Mitteln (c) Photographee.eu - shutterstock-com

Bequem entschlacken mit basischen Mitteln (c) Photographee.eu – shutterstock-com

Feiertage hinterlassen mitunter pfundige Erinnerungen… Jetzt im Januar ist darum eine gute Zeit, den Körper von überschüssigen Säuren, Giften und Schadstoffen zu befreien. Du hast keine Lust auf Fastenkur, Detox-Diät oder Ernährungsumstellung? Kein Problem: Es gibt Möglichkeiten, den Körper auch von außen zu entschlacken und zu entgiften.

 

Das ist kein Wunderwerk: Die Haut ist schließlich unser größtes Organ und so lässt sich hier viel bewirken. Basische Anwendungen fördern die innere Ausgeglichenheit, unterstützen die Körperregeneration und harmonisieren den Säure-Basen-Haushalt. Kurz: Auch wenn man sich nicht zu einer ganzheitlichen Kur durchringen kann, kann man mit ausgewählten äußerlichen Methoden spürbare Erfolge erzielen. Ich habe fünf Anwendungstipps zusammengestellt, die du leicht zu Hause in deinen Alltag integrieren kannst.

Geringer Aufwand, große Wirkung: Basische Bäder

Basenbäder nehmen die Spannung aus dem Körper und animieren zum Abschalten. Schon drei gehäufte Esslöffel basisch-mineralisches Badesalz sorgen dafür, dass der Körper aktiv zur Entsäuerung angeregt wird: Überschüssige Säuren werden über die Haut ausgeleitet, die Haut wird intensiv gereinigt und es bleibt ein glattes und geschmeidiges Gefühl.

 

Die Badezeit sollte mindestens 30 Minuten bei einer Wassertemperatur von 36-38°C betragen, da die Säureausscheidung frühestens nach 20 Minuten beginnt. Basenbäder können als Kur 2-4 Wochen lang bis zu dreimal wöchentlich angewandt werden, danach ist ein Bad pro Woche ideal. Unterstützen lässt sich die Wirkung zusätzlich durch eine Bürstenmassage.

 

Mein Tipp: Wer nicht gerne so oft badet, für den ist ein Basenfußbad die Alternative. Die Entspannung und Entgiftung über die Füße erreichst du mit 2-3 Fußbädern pro Woche. Dabei empfiehlt sich eine Badedauer von 15-30 Minuten mit einem gehäuften Esslöffel Badezusatz.

Detox-Lifting: Entsäuerungskick mit Wickel und Maske

Eine hauchdünne Vliesmaske, getränkt in etwa 40ml warmem, mit einer Messerspitze basischem Badesalz versetztem Wasser  wirkt wohltuend und entgiftend auf Gesicht, Hals und Dekolleté. Denn in nur 20 Minuten entspannender Einwirkzeit scheidet die Haut Säuren und Schadstoffe durch die Talgdrüsen aus. Die Haut wird dadurch tiefengereinigt und elastisch: außerdem werden dem Gewebe durch die Hautporen Toxine entzogen, die sich in der Flüssigkeit um die Zellen befinden. Dazu kommt ein angenehm regenerierender Rückfettungseffekt.

 

Mein Tipp: Einen zusätzlichen Entsäuerungskick schaffen basische Leibwickel, die an Kopf, Hals, Beinen, Waden oder Bauch eingesetzt werden. So wird auch die Muskulatur entsäuert und remineralisiert. Dafür werden die Wickel zur Hälfte in einem halben Liter warmen Wasser mit einem gestrichenen Teelöffel Basensalz eingetaucht. Nach dem Auswringen werden die Wickel vom nassen zum trockenen Teil hin angenehm fest um die beliebige Körperstelle geschlungen und so lange getragen, wie es als angenehm empfunden wird.

Entgiftung über Nacht: Mit basischen Strümpfen

Basisch entschlacken mit Körperwickeln und heißem Tee c) Pattawit Parnitvatthana - shutterstock.com

Basisch entschlacken mit Körperwickeln und heißem Tee c) Pattawit Parnitvatthana – shutterstock.com

Will man die Nachtruhe als extra lange Einwirkzeit optimal ausnutzen, greift man zu basischen Strümpfen. Auch ohne modische Optik sind sie erfolgsversprechend: Die Ausscheidung von Säuren, Giften und Schadstoffen erfolgt besonders intensiv über die Haut der Füße und Beine.

 

Für den optimalen Effekt einen gehäuften Teelöffel basisch-mineralisches Körperpflegesalz in etwa einem halben Liter warmen Wasser auflösen und die dünnen Innenstrümpfe hineinlegen. Nach dem Auswringen die feuchten Strümpfe an- und die trockenen Außenstrümpfe darüber ziehen.

 

Mein Tipp: Wer zu kalten Füßen neigt, kann zusätzlich eine Wärmflasche ins Bett legen.

Dauerhafte Pflege: Basische Kosmetik

Nicht nur durch die Nahrungsaufnahme und den Lebenswandel hat der Körper zunehmend mit einem Säureüberschuss zu kämpfen. Auch viele industriell hergestellten Pflegeartikel enthalten immer mehr Säuren. Gerade für das Bindegewebe ist dies eine belastende Entwicklung, denn eine dauerhafte Säurebelastung kann die wichtigen Kollagenfasern im Gewebe zerstören. Die Folge können Erschlaffung, Cellulite und Falten sein. Basische Naturkosmetik kann dem entgegenwirken und für eine ausgeglichene Säure-Base-Balance sorgen.

Der Wohlfühl-Tipp: Abwarten und Basen-Tee trinken

Der schönste Teil an Basen-Wellness-Anwendungen ist der, an dem du dich mit einer Tasse Basentee zurücklehnen kannst – und ganz nebenbei noch die Entgiftung noch von Innen förderst.

 

Follow & like:
Beitrag drucken

Zur Schule wollte sie nur, um endlich Schreiben zu lernen – und im Content-Bereich hat die gelernte Buchhändlerin endlich Leidenschaft und Berufung in einem gefunden. Im April 2015 veröffentlichte sie außerdem ihren ersten Roman „Druckstaueffekt – Soundcheck: Berlin“; derzeit arbeitet sie fleißig am Nachfolger. In ihrer Freizeit macht sie Berliner Tanzflächen (und Grünanlagen) unsicher, pflegt ihre Balkonpflanzen und genießt das Leben pur. Sabine in drei Worten? Text, Books, Rock’n’Roll!

Review overview
NO COMMENTS

POST A COMMENT

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial