Navigationssysteme

Artikel filtern 2.528 Artikel entsprechen Ihrer Auswahl

Navigationsgeräte sagen Ihnen wo es lang geht!


Zeiten ändern sich – damals noch im Auto saßder Beifahrer mit einer Karte in der Hand, die sich kaum bändigen lässt, geschweige denn auf der sich ganz schnell der aktuelle Standpunkt findet und somit auch der weitere Weg. Der Wagen ist mit Koffern vollgepackt, der Fahrer ist heillos überfordert und wartet auf Anweisungen seines Mitfahrers! Unstimmigkeiten und Streit waren oft vorprogrammiert. Entspanntes Fahren? Das ist was anderes!
Heute sind die Zeiten von Karten und Durchfragen vorbei. Entspanntes Fahren und lockeres Unterhalten mit den Mitfahrern, ganz ohne Stress! Das ist nur möglich dank Navigationssystemen. Ein Navigationsgerät ist ein IT-gestütztes technisches System zur Standortbestimmung und Routenplanung. Ursprünglich im Flugverkehr dann in der Schifffahrt eingesetzt, findet man Navigationssysteme seit den 90er Jahren auch in anderen Bereichen. Die Navigation für PKWs ist deutlich komplexer, da die Route mit exaktem Start und Ankunftspunkt auf den Meter genau berechnet werden muss. Für Autos gibt es mobile Navigationssysteme oder sie werden bei Bestellung eines Autos auf Wunsch fest eingebaut. Bevor ein mobiles Gerät, meist mit Saugnapf, an der Windschutzscheibe befestigt werden kann, sollte diese vorher mit Glasreiniger und Putztuch gesäubert werden.
Das Global Positioning System, kurz GPS, bestimmt mit Hilfe von Satelliten die Position vom Navigationssystem. Aufgebaut und entwickelt wurde das GPS-System durch das amerikanische Verteidigungsministerium. Aktuell gibt es 27 Satelliten, anhand derer Navigationssysteme ihren Standpunkt bestimmen können. In den kommenden Jahren sollen Satelliten des europäischen Systems Galileo hinzukommen. An der Positionsbestimmung sind vier Teile maßgeblich beteiligt, der Satellit im Weltraum ist das Wichtigste, Bodenstationen dienen als Kontroll-Segmente, geostationäre Satelliten mit Kontrollsignalen und natürlich das GPS-Gerät des Nutzers sind ebenfalls notwendig. Aus der Entfernung von einem Navigationsgerät zu einem Satelliten kann der grobe Standort berechnet werden. Je mehr Satelliten in der Nähe sind desto genauer ist auch die Positionsbestimmung. Zusätzlich können auch noch Geschwindigkeit der Navigationssysteme und die Bewegungsrichtung ermittelt werden.
Das erste Navigationssystem für Autos erschien erstmals 1981 auf dem Markt. Entwickelt wurde es von Honda in Kooperation mit Alpine Electronics. Das erste serienmäßig erschienene Navigationssystem gab es 1994 im BMW 7er. Ein Luxus nicht nur für den Fahrer! Statt einer Karte kann der Beifahrer sich dank solcher Geräte schöneren Dingen wie einem Buch zuwenden! Moderne Navigationssysteme wie die von Navigon empfangen TMC oder TMCpro, die bei Stau mögliche Umleitungsrouten berechnen. Nach dem Kauf eines Gerätes sollte in regelmäßigen Abständen das Kartenmaterial aktualisiert werden! Das Straßennetz ändert sich ständig. Dann steht der nächsten Reise nichts mehr im Weg und der entspannende Effekt kann schon auf der Hinreise einsetzen!