Astronomie kaufen | Rakuten.de

Fachbücher

Artikel filtern 8.785 Artikel entsprechen Ihrer Auswahl
*Unverbindliche Preisempfehlung **Ehemaliger Verkäuferpreis
  1 2 3 4 5 6 ... 314

Astronomie: Sterne zum Greifen nah!


Ist das Weltall wirklich unendlich? Wie viele Planeten gibt es? Existiert nur auf unserer Erde Leben? Wie ist die Erde entstanden? Was sind schwarze Löcher? Gibt es tatsächlich Aliens – oder ist das nur Erfindung von Hollywood?
All das sind nur einige spannende Fragen, die mir einfallen, wenn ich an das Weltall denke. Mit Sicherheit würden Ihnen noch viele weitere packende Fragen zu diesem Thema einfallen!
Die Astronomie ist einfach fesselnd und spannend! Sie gilt als eine der ältesten Wissenschaften - ihre Anfänge nahm sie wahrscheinlich mit der kultischen Verehrung der Himmelskörper. Wörtlich übersetzt heißt AstronomieBeobachtung der Sterne“.
Heute verstehen wir unter Astronomie, die Wissenschaft von den Gestirnen. In der Astronomie werden mit Hilfe von naturwissenschaftlichen Mitteln die Eigenschaften der Objekte im Universum, also der Himmelskörper (Planeten, Monde, Asteroiden, Sterne einschließlich der Sonne, Sternenhaufen, Galaxien und Galaxienhaufen), der interstellaren Materie und der im Weltall auftretenden Strahlung untersucht.
Die Astronomie strebt bis heute nach einem Verständnis des Universums als Ganzes, seiner Entstehung und seinem Aufbau. Trotz hochentwickelter Technologien ist es noch nicht gelungen, die Geheimnisse des Weltalls zu entschlüsseln! Das Verständnis, das wir heute von der Astronomie haben, hatten unsere Vorfahren nicht – es bedurfte eines jahrtausendelangen Prozesses.
In diesem trennten sich zunächst Astronomie und Naturreligion voneinander. Später spalteten sich Astronomie, Meteorologie und Kalenderrechnung ab und im ausgehenden Mittelalter schließlich noch Astronomie und Astrologie. Im Gegensatz zu früher wird die Astronomie heute streng von der Astrologie abgegrenzt, die aus der Stellung und dem Lauf der Gestirne auf irdische Geschehnisse zu schließen versucht.
Auch ohne große optische Hilfsmittel war die Astronomie bereits vor dem 17. Jahrhundert zu sehr umfassenden Entdeckungen gelangt. Wie in vielen anderen Wissenschaften auch, trugen die antiken Griechen einen entscheidenden Anteil dazu bei. So leitete sich das Weltbild der Griechen nicht aus mythischen Erklärungen der realen Welt ab, sie nutzen vielmehr gezielt Beobachtungen von Erde und Himmel, um daraus ein plausibles Ergebnis zu formen, das weitgehend ohne Widersprüche auskam.
Mit der Entwicklung optischer Hilfsmittel erfuhr die Menschheit immer mehr über Planeten und ferne Himmelskörper. Wesentliche Meilensteine für unser heutiges Wissen über das Weltall waren die Erfindung des Fernrohrs sowie später im 19. Jahrhundert die Einführung der Fotografie und Spektroskopie.
Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts haben Astronomen mit Hilfe der unbemannten und bemannten Raumfahrt die Möglichkeit, die Erdatmosphäre zu überwinden und genaustens zu beobachten. Seither besteht die Möglichkeit, die untersuchten Objekte direkt zu besuchen und dort andere als nur rein beobachtende Messungen durchzuführen.
Die Astronomie erweckt seit Menschengedenken größtes Interesse. Viele Hollywoodfilme, Fernseh-Serien und auch zahlreiche (angeblich) beobachtete und dokumentierte UFO-Landungen entflammen die Faszination für das Weltall immer wieder aufs Neue. Die Amateurastronomie ist ein weit verbreitetes und sehr beliebtes Hobby. Und obwohl sie nur in sehr wenigen Schulen als Fach unterrichtet wird, begeistert die Astronomie auch viele Kinder und Jugendliche.
Wenn auch Sie ein begeisterter Hobby- Astronom sind oder die unendlichen Weiten des Weltalls entdecken möchten, dann bieten wir Ihnen das richtige Equipment: von interessanten Astronomie Büchern über spannende Astronomie Baukästen bis hin zu traumhaften Fernrohren und Teleskopen.
Sie benötigen gar keine riesige Ausstattung, um faszinierende Himmelskörper zu beobachten und Ausschau nach Sternschnuppen und Meteoriten zu halten! Begeben Sie sich auf eine wunderbare Entdeckungsreise und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch außerirdische Lebensformen zu entdecken?!