Shoppen NachKategorien
0
ZURÜCK
KOSTENLOS
Machen Sie mehr draus: 5% zurück in Rakuten Super Points
JETZT MEHR SPAREN

Oktoberfest

Auf geht´s zur Wiesn – ob Oktoberfest in München, Gäubodenfest in Straubing oder Cannstatter Wasen in Stuttgart, im Spätsommer beginnt die Volksfestzeit. Mit etwa 6 Millionen Besuchern ist das Oktoberfest das größte Volksfest der Welt. Daher möchten wir dieses Spektakel  gemeinsam mit Ihnen einmal genauer beleuchten und laden Sie ein zu einem virtuellen Streifzug über die Münchner Wiesn.

Wann ist das nächste Oktoberfest in München?

Das nächste Oktoberfest in München findet vom 21. September bis 06. Oktober 2019 statt.

Trachtenmode – unsere Empfehlungen

Das Oktoberfest

🥨 Bei dem Oktoberfest handelt es sich um das weltweit größte Volksfest. Es findet seit 1810 in der bayrischen Landeshauptstadt München statt. Jährlich besuchen rund 6 Millionen Menschen aus aller Welt das Fest, das hauptsächlich für sein Bier bekannt ist.

🥨 Jährlich öffnet das Oktoberfest am ersten Samstag nach dem 15. September seine Türen. Von diesem Tag an können die Besucher zwischen 16 und 18 Tage lang das Spektakel auf der Theresienwiese besuchen. Dabei wird Besuchern aller Altersklassen etwas geboten; rund 30 Festzelte, 200 Schaustellerbetriebe und 80 Fahrgeschäfte machen den Besuch der „Wiesn“ zu einem besonderen Erlebnis. Die Stadt München, als Ausrichter der Veranstaltung, macht in den knapp zwei Wochen etwa eine Milliarde Euro Umsatz, die Einnahmen der Wirte sind nicht bekannt, werden jedoch auf mehrere Millionen Euro jährlich geschätzt.

Dirndl & Lederhosen

Dirndl & Lederhosen: Die traditionelle Bekleidung fürs Oktoberfest 

🥨 Grundsätzlich ist es den Besuchern des Oktoberfestes selbst überlassen, welche Kleidung sie zum Oktoberfest tragen möchten. Da das Oktoberfest jedoch ein Fest mit viel Tradition ist, hat sich der Brauch des Tragens einer Tracht bei vielen bis heute durchgesetzt.

🥨 Die traditionelle bayerische Tracht für die Herren besteht aus einer ledernen Kniebundhose aus glattem Leder oder Wildleder, welche in der Regel in Braun, Grau oder Schwarz getragen wird und mit aufwendigen Stickereien verziert ist. Sie weist zusätzlich lederne Hosenträger auf, welche auf Brusthöhe durch einen Querriegel verbunden sind, das Hosentürl wird mit zwei Knöpfen verschlossen gehalten. Dazu werden lange Strümpfe getragen, die bis über das Knie reichen. Als Oberbekleidung wählt man ein kariertes oder einfarbiges Hemd und einen Janker, als Schuhwerk sind Haferlschuhe üblich.

🥨 Traditionell besteht die bayerische Tracht für die Damen aus einem Dirndl, welches in den verschiedensten Schnitten, Farben, Mustern und Längen erhältlich ist. Eine wichtige Rolle beim Dirndl spielt die Position der Schleife der Schürze. Trägt eine Frau die Schleife auf der linken Seite ist sie ledig, auf der rechten Seite symbolisiert die Schleife, dass die Frau verheiratet oder vergeben ist. Wird die Schleife vorne mittig getragen, symbolisiert sie, dass die Trägerin noch Jungfrau ist, eine hinter dem Rücken getragene Schleife bedeutet, dass die Trägerin verwitwet ist. Aus praktischen Gründen oder regionalen Abweichungen kann die Position der Schleife auch eine andere Bedeutung haben. Die klassische Frisur zum Dirndl stellen Flechtfrisuren verschiedener Ausführungen dar.

Unser Spar-Tipp: Gute Trachtenmode hat ihren Preis, ist aber eine Investition fürs Leben. Hochwertige Dirndl und Lederhosen, die lange halten, sind ihren Preis wert – und mit Club Rakuten erhalten Sie beim Kauf 5 % in Rakuten Super Points zurück.

Das perfekte Wiesn-Styling © InStyle Germany

Mit Kindern aufs Oktoberfest

🥨 Volksfeste jeder Art üben auf Kinder eine magische Anziehung aus. Kein Wunder – denn die Attraktionen, wie Karussell und Achterbahn und die vielen leckeren Spezialitäten, die es auf jedem Volksfest zu probieren gibt, sind ein Erlebnis. Da es auf dem Oktoberfest zu fortgeschrittener Stunde sehr voll und stressig werden kann, empfiehlt es sich, für den Besuch den frühen Nachmittag einzuplanen. Traditionell findet am Dienstag der Familientag statt. Von 10 Uhr bis 19 Uhr bieten viele Fahrgeschäfte und Stände Vergünstigungen an. Das bedeutet gerade mit Familien mit mehreren Kindern eine finanzielle Entlastung, denn ein Volksfestbesuch kann schnell teuer werden. Kinder und Familien sind auf der Wiesn gern gesehene Gäste. Das sogenannte „Familienplatzl“ befindet sich auf dem Oktoberfest in der Straße 3 / Ost. Dort können Sie als Familie den Wiesnbesuch ganz entspannt erleben. Neben kindgerechten Fahrgeschäften und Ständen finden Familien mit Kindern Tische und Bänke, an denen sie sich ausruhen können. Ein kleiner Biergarten, in den Sie Ihre eigene Brotzeit mitbringen können, lädt zum Verweilen ein. Oder Sie besuchen mit Ihrem Nachwuchs die „Oide Wiesn“, die am Südrand des Oktoberfests stattfindet. Der Besuch der „Oidn Wiesn“ kostet einen kleinen Eintritt, doch geht es dort wesentlich gemütlicher und ruhiger zu. Ein Vorteil, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind. Neben traditionellen Vorführungen in den Bierzelten locken nostalgische Fahrgeschäfte kleine und große Besucher. Und die gute Nachricht – eine Fahrt kostet auf der „Oidn Wiesn“ nur einen Euro. Natürlich möchten auch die Kleinen stilecht wie die Großen im Dirndl und Lederhosen die Wiesn unsicher machen. Gut, dass Sie bei uns eine große Auswahl an passender Trachtenbekleidung für fesche Madln und Buam finden.

Trachtenmode für kleine Wiesnbesucher

Stilecht auf die Wiesn: Was gehört unbedingt zum Oktoberfest-Outfit?

🥨 Um allen verunsicherten Erstbesuchern die Panik zu nehmen: Es gibt keinen Dresscode und die wiederentdeckte Trachtenmode ist kein Muss. Damit ist es völlig Ihnen überlassen, ob Sie auf den Landhaus-Zug aufspringen möchten oder lieber in lockerer Freizeitkleidung auf die Wiesn gehen. Damen mischen Trachtenbluse und Dirndlbluse mit Jeans oder modernes T-Shirt mit traditionellem Trachtenrock. Wer es sportlicher mag, bedient sich gerne auch mal am Lederhosenlook der Männer. Alles, was Sie dafür benötigen, können Sie ganz bequem bei uns bestellen. Besonders beliebt bei den weiblichen Wiesnbesuchern sind jedes Jahr klassische Dirndl. Männer greifen zu kurzen und langen Lederhosen für Herren. Ein wenig Stick, Messertasche und optionales Hosenträger-Geschirr – auf mehr muss schon nicht geachtet werden, um fit für die Wiesn zu sein. Dafür sollte die Qualität aber stimmen, denn die macht sich bei Lederhosen schnell bemerkbar. Eine gute Lederhose kauft man(n) fürs Leben. Kombinieren lässt sich das schicke Teil dann praktisch mit allem: Ob klassisch mit kariertem Trachtenhemd und Janker oder schlicht und lässig mit Pulli oder Shirt. 
Da der Trend in Sachen Trachtenmoden in diesem Jahr eher zum Schlichten geht, empfiehlt es sich, mit dem passenden Trachtenschmuck für die nötige Aufmerksamkeit zu sorgen. Die Wiesn-Lady von heute zieht dagegen mit auffälligen Schmucksteinen, Blüten und Haarbändern alle Blicke auf sich. Ein Hut gilt für beide Geschlechter in diesem Jahr als Trend-Accessoire.

Jeans-Lederhosen

Trachtenschmuck

Trachtenhüte & Gamsbärte

Oktoberfest in München – Entstehung & Vergangenheit 

🥨 Im Oktober 1810 fand ein Pferderennen anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese statt. Dieses gilt als Beginn des Oktoberfestes. Über die Jahre kamen zum Pferderennen erste Spielgeräte, Losstände und Karusselle hinzu. Erst im Jahr 1880 genehmigte die Stadtverwaltung den Verkauf von Bier, 1881 eröffnet die erste „Hendlbraterei“. Über die Jahre entwickelte das Fest sich immer mehr zu dem heute bekannten Volksfest; das Pferderennen fiel weg, dafür entstanden die ersten Bierzelte und immer mehr Schausteller und Attraktionen fanden ihren Platz auf der Wiesn.

🥨 Während der deutschen NS-Zeit wurde das Oktoberfest zu einer Propagandaveranstaltung der Nationalsozialisten, während der Weltkriege fand es nicht statt. 1950, das zweite Oktoberfest nach dem zweiten Weltkrieg, wurde die Veranstaltung erstmals vom Oberbürgermeister Münchens mit dem inzwischen traditionellen Fassanstich im Festzelt Schottenhamel eröffnet.

🥨 Sicherheit wird auf dem Oktoberfest großgeschrieben. 1980 erschütterte ein Terroranschlag das Oktoberfest, Deutschland und die ganze Welt. Gundolf Köhler, ein Anhänger der neonazistischen Wehrsportgruppe Hoffmann, platzierte eine Rohrbombe am Haupteingang des Festgeländes. Die Explosion tötete 13 Menschen (darunter auch den Attentäter), über 200 Besucher wurden verletzt, 68 davon schwer. Das Oktoberfest wurde trotz des Anschlages fortgesetzt. Seit 2014 wird in der Angelegenheit wieder ermittelt, da nach jahrelangen Spekulationen Hinweise über einen oder mehrere Mittäter aufgetaucht sind. Heutzutage sorgen Sicherheitsmaßnahmen und ein großes Security-Aufgebot auf dem Oktoberfest dafür, dass Sie Ihren Wiesnbesuch unbeschwert genießen können.

Tipp: Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, das größte Volksfest der Welt persönlich zu besuchen, ist das kein Grund, um Trübsal zu blasen. Die richtige Blasmusik und viele Wiesnhits finden Sie auch bei uns. 

Oktoberfest – Eröffnung & andere Traditionen

🥨 Seit 1950 wird das Oktoberfest traditionell mit dem Einzug der Wiesnwirte und der Brauereien aus der Münchner Innenstadt bis auf die Festwiese eröffnet. Der Festzug wird von einer Frau in einer gelb-schwarzen Mönchskutte, die das Münchner Kindl darstellt, angeführt. Dahinter folgt die Kutsche der Familie Schottenhamel, die eine langjährige Tradition als Wiesnwirte pflegt, begleitet von dem aktuell amtierenden Oberbürgermeister Münchens. Den weiteren Zug bilden prachtvoll geschmückte Pferdegespanne und Festwagen der Brauereien sowie die Kutschen der anderen Wirte und Schausteller. Der gesamte Festzug wird von den Musikkapellen der Festzelte begleitet.

🥨 Nach Beendigung des Zuges sticht der Oberbürgermeister pünktlich um 12 Uhr das erste Bierfass im Schottenhamel-Festzelt an. Mit den traditionellen Worten „O’zapft is! Auf eine friedliche Wiesn“ (auf Hochdeutsch: „Es ist angezapft! Auf ein friedliches Oktoberfest“) gilt das Oktoberfest offiziell als eröffnet. Auf diese Worte folgen zwölf Böllerschüsse, die auf der Treppe der Bavaria abgegeben werden. Diese Schüsse signalisieren den anderen Wirten, dass sie den Ausschank des Bieres beginnen dürfen. Das erste Maß gilt traditionell dem bayerischen Ministerpräsidenten.


🥨 Am ersten Wiesn-Sonntag findet ein Trachten- und Schützenumzug statt, der erstmalig 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I. von Bayern und Prinzessin Therese veranstaltet wurde. Seit 1950 wird dieser Zug jährlich veranstaltet und gilt als einer der Höhepunkte des Oktoberfestes und einer der weltgrößten Umzüge seiner Art. Rund 8.000 Teilnehmer ziehen in ihren historischen Festtagstrachten vom Maximilianeum sieben Kilometer weit bis zur Festwiese. Auch dieser Umzug wird vom Münchner Kindl angeführt. Ihm folgen die Honoratioren des Stadtrates, der Stadtverwaltung und des Freistaates Bayern, der Ministerpräsident mit seiner Frau, Trachten- und Schützenvereine, Musikkapellen, Spielmannszüge, farbenprächtige Fahnenschwinger und circa 40 Kutschen mit geschmückten Pferdegespannen. Die Gruppen und Vereine kommen hauptsächlich aus Bayern, jedoch reisen auch Gruppen aus dem Rest Deutschlands, aus Österreich, der Schweiz und Südtirol an. Sowohl Männer als auch Frauen tragen Chariwari als Trachtenschmuck. Dabei handelt es sich um eine Kette, die an Lederhose oder Dirndl befestigt wird und mit verschiedenen Talismanen verziert werden kann. Typische Anhänger sind Jagdtrophäen oder alte Münzen. Diese Anhänger werden allerdings nicht selbst gekauft, sondern verschenkt oder vererbt.

Die Festzelte auf dem Oktoberfest

🥨 Die Wiesn bietet den Besuchern eine Auswahl an 14 größeren und 15 kleineren Festzelten, oft auch Bierzelte genannt. Viele dieser Zelte mitsamt ihren Wirten blicken auf eine lange Oktoberfest-Tradition zurück, einige Zelte werden auch direkt von Münchener Brauereien betrieben. Insgesamt bieten die Bierzelte ihren Gäste etwa 75.000 Innen- und 30.000 Außensitzplätze an. Jedes Festzelt verfügt über eine eigene Blasmusikkapelle und verkauft in der Regel nur eine bestimmte Biermarke.

🥨 Das am längsten auf der Wiesn vertretene Festzelt ist das Zelt Schottenhamel, welches 1867 erstmals vertreten war und auch heute noch von der Familie Schottenhamel bewirtet wird. Insgesamt sechs der 14 großen Festzelte sind bereits seit dem 19. Jahrhundert Teil des Oktoberfestes.

🥨 Aufgrund ihrer enormen Größe beginnen die Aufbauarbeiten der Zelte zum Teil schon drei Monate vor Beginn des Oktoberfestes. Der Besucheransturm war in den letzten Jahren teilweise jedoch so groß, dass die verfügbaren Sitzplätze nicht ausreichten und Zelte wegen Überfüllung geschlossen werden mussten. Um Besuchern einen besseren Überblick zu ermöglichen, hat die Stadt München auf ihrer Webseite ein Wiesnbarometer eingerichtet, das die Auslastung der jeweiligen Zelte anzeigt.

 

Tipp: Wenn Sie noch einen Platz im Festzelt ergattern möchten, empfiehlt es sich, möglichst früh da zu sein. Ein starker Kaffee hilft, die Wartezeit vor dem Festzelt energiegeladen durchzustehen.

Kaffeehaferl

Das spezielle Bier auf dem Oktoberfest

🥨 Da es sich bei dem Oktoberfest um ein Münchner Fest handelt, darf nur Bier von den sechs Münchner Brauereien gebraut und verkauft werden. Das Oktoberfestbier muss auch heute noch nach dem bayrischen Reinheitsgebot aus dem Jahr 1487 gebraut werden. Beim Oktoberfestbier handelt es sich jedoch nicht um normales helles Bier, welches zwischen 11 und 13 Prozent Stammwürze aufweist, sondern um ein Bier mit mindestens 13,5 Prozent Stammwürze. Der erhöhte Anteil an Stammwürze führt auch zu einem höheren Alkoholgehalt als bei einem normalen hellen Bier. Ausgeschenkt wir das Bier auf dem Oktoberfest als Maß. Eine Maß entspricht 1 Liter. Es heißt übrigens die Maß mit kurzem "a" und nicht das Maß. Um sich nicht als "Zuagroaster" (jemand, der von außerhalb kommt, also "zugereist" ist) oder als Tourist zu outen, empfiehlt es sich  eine Maß Bier zu bestellen und nicht ein Maß. So können Sie (fast) sicher sein, dass Ihr Bier auch gut gefüllt am Tisch ankommt. Sollte dies mal nicht der Fall sein, haben Sie das Recht, Ihr Bier bis zum Eichstrich kostenlos nachfüllen zu lassen. 

🥨 Den sechs Münchner Brauereien, die im Verein Münchner Brauereien e. V. zusammengeschlossen sind, ist das Recht vorbehalten, das markenrechtlich geschützte Oktoberfestbier zu brauen. Alle sechs wetteifern um den besten Geschmack, was dem Konsumenten zugutekommt. Die Brauerei Augustiner Bräu vertreibt auf dem Oktoberfest ein helles Bier mit einem Alkoholgehalt von 6 Prozent. Außerdem ist sie die einzige Brauerei, die ihr Bier noch aus traditionellen Holzfässern zapft.

🥨 Hacker-Pschorr braut ein Märzen mit 5,8 Prozent Alkohol, Spaten gibt Bier mit 5,9 Prozent Alkoholgehalt aus. Löwenbräu serviert Bier mit 6,1 Prozent Alkohol, Hofbräu hat das Bier mit dem höchsten Alkoholgehalt von 6,3 Prozent Alkohol. Die Paulaner Brauerei stellt ein Bier mit 6 Prozent Alkohol bereit, und schenkt, wie die zuvor genannten, ihr Bier aus großen Stahltanks aus. In den Festzelten wird das Bier traditionell in Maßkrügen aus Glas ausgeschenkt. Eine Maß entspricht dabei einem Liter. Die Preise für eine Maß variieren zwischen den verschiedenen Zelten, grundsätzlich steigt der Preis jährlich jedoch um etwa 2,5 – 4,5 Prozent im Vergleich zum Preis des Vorjahres. 2014 wurde eine Maß Bier erstmals teurer als 10 Euro, 2018 betrugen die Preise für eine Maß schon zwischen 11,10 Euro und 11,50 Euro.

🥨 Bei den Bierkrügen handelt es sich um Leihprodukte – sie sind Eigentum der jeweiligen Brauereien. Da der Diebstahl der Krüge in den 1980er- und 1990er-Jahren stark überhandnahm, sind die Sicherheitsangestellten der Festzelte dazu aufgefordert, Diebe ins Auge zu fassen und Ausschau zu halten. Die Vereinigung der Festwirte stellt schon seit einiger Zeit einen Strafantrag gegen jeden Maßkrugdieb. Um einen gekauften von einem geklauten Bierkrug zu unterscheiden, werden farbige Plaketten als Markierung eingesetzt.

🥨 Wer auch zu Hause nicht auf einen originalen Oktoberfestmaßkrug oder auf das Oktoberfestbier verzichten möchte, kann diese natürlich auf dem Oktoberfest erwerben oder einfach bei uns bestellen.

Bierkrüge

Deko-Ideen fürs Oktoberfest

Die Wiesn außerhalb von München

🥨 Das Oktoberfest erfreut sich großer Beliebtheit und findet demnach viel Nachahmung in Deutschland und im Rest der Welt. Viele deutsche Groß- und Kleinstädte, zum Teil sogar Dörfer, feiern im September oder Oktober für einige Tage bis hin zu mehreren Wochen ihre eigene Wiesn. Diese Feste fallen in der Regel um einiges kleiner aus als das Original, bieten jedoch auch Schausteller, Attraktionen und natürlich mindestens ein Bierzelt. Auch auf diesen Veranstaltungen wird Bier in großen Maßen verkauft, oftmals gibt es jedoch kein, oder nicht ausschließlich das originale Oktoberfestbier. Klamottentechnisch sind auch bei diesen Festen Dirndl und Lederhosen sehr beliebt.

🥨 Das Oktoberfest ist auch im Ausland populär. Oftmals ist es einer der zuerst genannten Begriffe, wenn man einen Ausländer auf Deutsch anspricht. Die Feste sehen dem Original oft recht ähnlich, bestehen auch aus Attraktionen, Schaustellern und natürlich Biergärten und Bierzelten. Auch die Dekorationen orientieren sich oft an dem bayerischen Original. Das Bier ist jedoch nicht unbedingt originales Oktoberfestbier. Oftmals werden, je nach Land und Region, auch eigene regionale Biere verwendet. Auf den großen Festen im Ausland findet man aber häufig auch einige deutsche Biere. Auch das Essen auf den Festen orientiert sich am Original, wird oft jedoch ein wenig abgewandelt.

Bücher für Volksfest-Fans

Abschlussworte zum Oktoberfest

🥨 Das Oktoberfest als eins der größten, bekanntesten und meist nachgeahmten Volksfeste der Welt begeistert jährlich mehrere Millionen Menschen weltweit, egal ob Klein oder Groß. Das einzigartige und weltweit geschätzte Bier, das typisch bayerische Essen und der Spaß locken die Menschen nach München auf die Wiesn oder auf lokal veranstaltete Varianten des Festes. Bei so großen Veranstaltungen bleiben auch Auseinandersetzungen und Kritiker nicht aus. Die Sicherheits- und Rettungskräfte geben ihr Bestes, um einen sicheren Ausflug auf die Wiesn zu garantieren. Für die Stadt München stellt das Fest eine Kombination aus Tradition und Moderne dar, ist jedoch auch wirtschaftlich für die Stadt von großer Bedeutung. Bereits das Oktoberfest spielt der Stadt mehrere Millionen in die Kassen, hinzukommen noch tausende Übernachtungen und alles andere, was Touristen so mit sich bringen.

🥨 Viele Deutsche haben einen Besuch des Oktoberfestes auf ihrer Liste der Dinge stehen, die man erlebt haben muss. Ein Hotelzimmer nah an der Theresienwiese will früh gebucht sein und dann heißt es warten, bis es endlich wieder „O’zapft is!“ heißt und das eigene Abenteuer auf den Wiesn beginnen kann. Es wird sicherlich für jeden etwas dabei sein, und zur Abwechslung ist auch die Münchner Innenstadt immer einen Besuch wert.

banner picture
banner picture
banner picture