Shoppen NachKategorien
0
ZURÜCK
KOSTENLOS
Machen Sie mehr draus: 5% zurück in Rakuten Super Points
JETZT MEHR SPAREN

Valentinstag: Der Festtag der Liebenden

Alljährlich ist es so weit: Die Blumengeschäfte müssen einen großen Nachschub an roten Rosen ordern, die Supermärkte stellen Pralinenschachteln ganz präsent in den Eingang und man sieht abends so manches hübsch gekleidete Paar glücklich ein Abendessen bei Kerzenschein genießen. Der Valentinstag ist wieder da. Viele Pärchen nutzen diesen Tag als Anlass, um ihre Liebe ganz besonders zu feiern und sich gegenseitig mit süßen Geschenken zu überraschen. Dieser Tag voller liebevoller Gesten dreht sich nur um die Liebe und hat seinen festen Platz unter den besonderen Anlässen.

Wann ist der nächste Valentinstag?

Der Valentinstag findet jedes Jahr am 14. Februar statt.

banner picture
banner picture
banner picture

Der Ursprung des Valentinstags

Vielen ist nicht bekannt, dass es sich beim Valentinstag eigentlich um ein Fest religiösen Ursprungs handelt. Genauer gesagt wird der Namenstag des Heiligen Valentins gefeiert. Ursprünglich waren damit mehrere Märtyrer namens Valentinus gemeint: Unter ihnen befindet sich unter anderem der Heilige Valentin von Rom: Er traute Soldaten, die eigentlich nicht heiraten durften, und veranstaltete Gottesdienste für verfolgte Christen. So ist der Valentinstag heute ein Fest der anglikanischen Gemeinschaft sowie der Evangelisch-Lutherischen Kirche, wobei auch Teile der Orthodoxen Kirche den Valentinstag feiern. Allerdings nutzen auch Atheisten oder Andersgläubige den Tag, um ihre Liebe zu feiern – und zwar ganz ohne religiösen Bezug.

Im 14. Jahrhundert wurde zum ersten Mal das Fest des Heiligen Valentinus gefeiert. Es dauerte jedoch noch einige Jahrhunderte, bis sich der 14. Februar zu dem entwickelte, was er heute ist. Historiker vermuten, dass es im 18. Jahrhundert in England zum Brauch wurde, dass sich Liebespaare am Valentinstag Blumen und Süßigkeiten schenkten. So wollten sie ihre Liebe ganz besonders stark zum Ausdruck bringen. Auch handgeschriebene Karten wurden häufig verschenkt – dieser Trend lässt jedoch immer mehr nach.

„Court of Love“ als erstes Fest der Liebe

Den Ursprung und die Entwicklung des Festes, das sich am 14. Februar ereignet und ganz im Zeichen der Liebe steht, belegen seltene historische Dokumente. Die erste offizielle Beschreibung des Valentinstags am 14. Februar findet sich in der sogenannten Charter of the Court of Love. Diese Charta wurde im Jahr 1400 vom König Karl VI. verfasst und liefert einen Bericht über die damals begangenen Feierlichkeiten. In der Charta liest man von einem großen Festmahl, von Wettbewerben mit Liebesliedern und romantischer Poesie sowie von Turnierkämpfen und Tanz zu Musik. Geladen waren zu diesem heiteren Fest jedoch nur die Mitglieder des königlichen Hofes – denn der Valentinstag war damals keineswegs ein Fest für alle.

Manche Teile dieser Feier sind in ähnlicher Form bis heute adaptiert worden: Liebeslieder und Gedichte werden entweder vorgetragen oder auf Karten geschrieben und an die geliebte Person verschenkt. Auch die passende Musik sorgt für romantische Stimmung. Ein Festmahl ist ebenfalls für viele verliebte Paare ein wichtiger Bestandteil am Abend des Valentinstags – egal, ob selbst gekocht oder in einem schicken Restaurant kredenzt.

10 Frühstücks-Ideen zum Valentinstag / Brunch © Sallys Welt

Bräuche rund um den Valentinstag in Europa

Seit dem 19. Jahrhundert verbreiten sich Bräuche und Traditionen rund um den Valentinstag. Zwar hat der Valentinstag in den meisten Gegenden in Europa nicht so eine große Bedeutung wie beispielsweise Weihnachten oder Halloween. Doch gibt es viele Pärchen, die jährlich mit Vergnügen diesen Tag begehen. Wie fast jede Feierlichkeit wurde auch der Valentinstag allerdings sehr stark kommerzialisiert und durch kluge Marketing-Aktionen vor allem zu einem wichtigen Tag für den Konsum. Besonders Blumen und Pralinen verkaufen sich Anfang Februar sehr gut, aber auch Parfüm, Schmuck oder Gutscheine für Wellnesstage sind sehr beliebt.

In Finnland und in Estland ist der Valentinstag dabei nicht ausschließlich für Liebende bestimmt. Dort wird der 14. Februar als „Tag der Freunde“ oder „Freundestag“ gefeiert. So werden jedem, den man gernhat, an diesem Tag Geschenke gemacht und viele kleine Grußkarten verschickt.

In Griechenland hat der Valentinstag eine geringere Bedeutung, da in der Orthodoxen Kirche Hyazint von Caesarea die Schutzheilige der Liebenden ist. Ihr Gedenktag wird am 3. Juli gefeiert. Allerdings hat sich auch hier die globalisierte und kommerzialisierte Form des Valentinstags am 14. Februar durchgesetzt.

In Irland ist der Valentinstag dagegen ein besonders wichtiger Tag: Da sich in der Karmelitenkirche in der Whitefriar Street in Dublin die Reliquien des Heiligen Valentin befinden, pilgern dort viele Christen am Valentinstag hin. Angekommen im Schrein beginnen die Christen mit ihren Gebeten, die sich meist um die Hoffnung auf die große Liebe drehen.

Auch in Italien wird der Valentinstag gerne gefeiert. Dort ist es üblich, dass sich das liebende Pärchen auf einer Brücke trifft und dort ein Liebesschloss anbringt. Auf dieses Schloss haben die beiden ihre Initialen, einen Spruch oder ein Datum geschrieben oder eingraviert. Auch für kleine Fotos oder Symbole ist Platz auf dem Schloss, das anschließend an einem Gitter oder an einer Kette an der Brücke angebracht und mit einem Schlüssel verschlossen wird. Der Schlüssel wird dann ins Wasser geworfen, während sich beide Partner im Stillen etwas wünschen – was genau, bleibt geheim, denn diese Wünsche dürfen einander nicht verraten werden.

Gegen den stark kommerzialisierten Valentinstag wehrt sich dagegen besonders Rumänien. Dort gibt es mehrere Gruppierungen, Institutionen und Organisationen, die den konsumorientierten Valentinstag aus dem Westen ablehnen. Um die nationale Kultur zu erhalten und zu feiern, beschlossen die Rumänen, einen eigenen Tag für die Feier der Liebe einzuführen. Dieser ist auch als Frühlingsfest Dragobete bekannt und findet aufgrund regionaler Unterschiede an verschiedenen Tagen im Februar statt.

Im Vereinigten Königreich wird der Valentinstag besonders gerne gefeiert. Bereits seit dem 15. Jahrhundert finden sich an diesem Tag Valentinspaare, die einander kleine Geschenke sowie auch Gedichte und Briefe schicken. Wurden die Paarungen damals noch per Zufall entschieden, ist dies heutzutage natürlich in der Regel nicht mehr der Fall – es müssen also keine heimlichen Liebsten mehr beschenkt werden. Dennoch gibt heute knapp die Hälfte der Bevölkerung alljährlich Geld für Geschenke zum Valentinstag aus. Ganz besonders beliebt sind dabei Karten, Blumen, Pralinen und weitere kleine Geschenke mit romantischer Bedeutung.

Valentinstagsbräuche in Amerika

Besonders populär ist der Valentinstag in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Zahl der versandten Karten werden hier jährlich auf eine Milliarde geschätzt, da nicht nur Erwachsene, sondern auch Schulkinder und Lehrer untereinander Valentinstagskarten austauschen. Spezialisierte Werbekampagnen führen zu einem Umsatzhoch für viele Unternehmen, was den Valentinstag in Amerika ultimativ kommerzialisiert hat.

In Lateinamerika gibt es nationale Unterschiede bei der Namensgebung: So feiert man in Costa Rica, Mexico und Puerto Rico den „Tag der Liebenden“ oder den „Tag der Liebe und Freundschaft“. In Guatemala wird der „Tag des Lieblings“ begangen wird und die Brasilianer feiern den „Tag der Liebenden und der Freunde“. Auch das Datum variiert, denn all diese Tage finden Mitte Juni statt. Paare verwöhnen einander dann mit kleine Aufmerksamkeiten wie Pralinen, Karten und Blumen. Auch Gedichte und Lieder spielen in Lateinamerika eine wichtige Rolle.

Valentinstagsbräuche in Asien

Auch in Asien wird der Valentinstag seit Mitte des 20. Jahrhunderts gefeiert. Die wachsende Popularität ist auch hier hauptsächlich auf die Süßwarenindustrie zurückzuführen: Viele Werbekampagnen rund um herzförmige Pralinenschachteln führten dort zur großen Bekanntheit des Valentinstags. Dieser gilt nun auch auf dem asiatischen Kontinent ebenfalls als Fest unter Liebenden.

Jedoch ist es in Japan üblich, dass nur die Frauen Schokolade an die Männer verschenken und nicht umgekehrt: Dieser Brauch ist in einem Übersetzungsfehler eines Schokoladenherstellers begründet, doch dieser Irrtum hat sich mit der Zeit etabliert. Vor dem Valentinstag machen japanische Schokoladenunternehmen so mehr als die Hälfte ihres Jahresumsatzes. Andere Geschenke wie Blumen und romantische Abendessen, die in westlichen Ländern üblich sind, spielen in Japan keine große Rolle.

Zu den spendabelsten Menschen am Valentinstag gehören die Einwohner von Singapur. Auch dort wird der Valentinstag unter Paaren sehr gerne und oft auch etwas ausgiebiger gefeiert. Die Geschenke beschränken sich hier meist nicht nur auf eine Schachtel Pralinen. Im Gegenteil: 60 % der Bevölkerung teilten bei einer Umfrage mit, dass sie für die Feier des Valentinstags zwischen 100 und 500 Dollar ausgeben – und das jedes Jahr aufs Neue.

Ein weiterer interessanter Brauch findet jährlich in Südkorea statt, wo der Valentinstag quasi an drei Tagen hintereinander gefeiert wird. Zuerst verschenken die Frauen am 14. Februar Schokolade an die Männer. Diese schenken den Frauen dann am 14. März am sogenannten „White Day“ wiederum Schokolade. Alle, die an diesen beiden Tagen leer ausgegangen sind, gehen einen Monat später – am 14. April – in ein Restaurant: Dort essen sie Nudeln mit schwarzer Soße und beklagen (oder feiern!) ihr Singledasein.

In Thailand wird die Begeisterung für Pralinen, Geschenke und das Betonen der Liebe zueinander nicht so intensiv ausgelebt. Da dort der Austausch von Zärtlichkeiten, wie etwa Küsse und Umarmungen, in der Öffentlichkeit verboten ist, wird auch am Valentinstag auf die Einhaltung dieses Gesetzes geachtet. Außerdem gilt für Jugendliche an diesem Tag eine Ausgangssperre ab 22 Uhr: So soll vermieden werden, dass diese den Valentinstag zu ausgiebig feiern.

banner picture
banner picture
banner picture

Valentinstagsbräuche in Afrika

In Afrika ist der Valentinstag kaum verbreitet, da in den unterschiedlichen Regionen andere Bräuche und Traditionen dazu dienen, Romantik und Liebe auszudrücken. Lediglich in Südafrika wird der Valentinstag wie in Europa und Amerika gefeiert. Jedoch spielen Geschenke für Ihn und Sie bzw. die ganze kommerzielle Seite des Festes dort keine besondere Rolle. Stattdessen beschränkt man sich auf eine symbolische Darstellung der Zuneigung. Die Menschen dort tragen am Valentinstag daher weiße und rote Kleidung, da diese beiden Farben für Reinheit und Liebe stehen.

Der Valentinstag in Film und Medien

Da sich der Valentinstag in vielen Ländern als symbolischer Tag für das Feiern der Liebe etabliert hat, spielt er auch in vielen Serien und Spielfilmen eine Rolle. Besonders in romantischen Filmen wird der Valentinstag immer wieder genutzt, um mancherlei Handlung in ein passendes Setting zu betten. So geschieht es zum Beispiel in dem Film „Picknick am Valentinstag“ von Peter Weir aus dem Jahr 1975, der bis heute als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Filme der australischen Filmproduktion gilt. Dabei ist die Handlung keine Liebesgeschichte, sondern eher der Kategorie Drama zuzuordnen. Im Gegensatz dazu dreht es sich in der Liebeskomödie „Valentinstag“ tatschlich um die Liebe mehrerer Pärchen, die am Valentinstag unterschiedliche Wende-, Tief- und Höhepunkte ihrer Beziehungen durchleben.

banner picture
banner picture
banner picture

Romantische Valentinstagssprüche und -ideen

Grußkarten stellen eine schöne Möglichkeit dar, dem Partner am Valentinstag zu zeigen, dass man ihn liebt. Es gibt unzählige Sprüche und Gedichte, die sich gut für eine solche Karte eignen. Hier finden Sie einige von ihnen:

  • Ich bin Dein und Du mein. So war es, so soll es immer sein.
  • Liebe ist nur ein Wort, bis jemand in Dein Leben tritt und ihm Bedeutung verleiht.
  • I love you to the moon and back.
  • Jedes Mal, wenn ich denke, ich könne Dich nicht noch mehr lieben, beweist Du mir das Gegenteil.
  • Eine Blume blüht bloß kurze Zeit, doch meine Liebe für dich eine Ewigkeit!
  • Time continues to flow as my love for you continues to grow.
  • Without you my love I am nothing, with you I am something, but together we are everything.
  • Eigentlich ist der Valentinstag für mich überflüssig. Als wenn ich dich an einem anderen Tag weniger lieben würde. Undenkbar!
  • Weil er die Liebe von Verboten freihalten wollte, wurde Bischof Valentin zum Märtyrer. Würde er uns sehen, wären seine Worte: „Es hat sich gelohnt!“

Und auch wenn ausgemacht ist, den Valentinstag nicht zu feiern und auf Geschenke und übertrieben romantische Szenen zu verzichten, freut sich dennoch jeder über eine kleine Botschaft der Liebe. Schließlich ist es schön zu zeigen, dass man aneinander denkt. Auch gemeinsame Fotos oder ein kleiner Brief, der Ihre Gefühle auszudrücken vermag, sind eine schöne Idee, um dem Liebsten oder der Liebsten am Valentinstag Ihre Verehrung zu zeigen. Achten Sie hierbei jedoch unbedingt darauf, wie romantisch Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin veranlagt ist: Sonst kann eine liebevoll gemeinte Geste gerne einmal als zu kitschig wahrgenommen werden.

Ob man den Tag der Liebe feiern möchte und wie man ihn feiert, bleibt jedem Paar selbst überlassen – denn dieser Tag ist eine ganz persönliche und äußerst individuelle Angelegenheit – so wie die Liebe selbst. Und genau so soll es auch sein. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen vor allem eines für den kommenden Valentinstag mit Ihrem Schatz: Momente der Zweisamkeit und innigen Liebe.

banner picture
card picture

5 Valentinstag-Geschenke, die deine Freundin (nicht) will

Dank Blumenhändlern, Süßigkeitenfabrikanten und vor allem dank der Werbeindustrie gilt der Valentinstag am 14. Februar als „Tag der Liebenden“. Ursprünglich wurde an diesem Tag einem christlichen Märtyrer namens Valentinus gedacht; und der kam nicht durch Liebeskummer oder -freude ums Leben, sondern durch – wie unromantisch! – eine Enthauptung. 


Damit die Liebste beim Anblick ihres Valentinstag-Geschenks nicht auch das Messer zückt, hat unsere Redakteurin im Rakuten Magazin ihre persönliche Anti-Top-5 der Horror-Liebesgeschenke zusammengestellt. Die gute Nachricht: Es gibt auch hier Ausnahmen von der Regel. Lesen - und schöner schenken!

Weiterlesen
card picture

10 sexy Valentinstags-Geschenke

Wir finden, dass die Liebe am Valentinstag leidenschaftlich gefeiert werden sollte. Rote Rosen und liebe Postkarten gehören unbedingt dazu, aber natürlich darf auch die prickelnde Komponente der Zweisamkeit nicht zu kurz kommen.


Daher haben wir zehn Valentinstag-Geschenke zusammengestellt, die diesen besonderen Tag heiß enden lassen (können). Sinnlich, raffiniert oder mit einem Augenzwinkern? Bei dieser Auswahl findet sich für jede Beziehung das passende Geschenk.

Weiterlesen
banner picture
banner picture
banner picture