Home / Küche & Genuss  / Der große Schokoladentest

Der große Schokoladentest

Blau scheint die inoffizielle Farbe von Vollmilchschokolade zu sein © Rakuten

Blau scheint die inoffizielle Farbe von Vollmilchschokolade zu sein © Rakuten

Wenn bald der Nikolaus kommt, wird er eine Sache garantiert zuhauf in die geputzten Stiefel vor den Türen des Landes stecken: Schokolade, der Deutschen liebste Süßigkeit. Knapp 100 Tafeln isst jeder Bundesbürger pro Jahr im Durchschnitt. Für uns ein Grund, einmal in einem Schokoladentest Produkte verschiedener Hersteller aus verschiedenen Preisklassen zu vergleichen: Schmeckt teure Schokolade wirklich besser als günstige? Und was ist drin in der Schokolade?

Die Schokoladen im Test

Weil man leider nicht alle Sorten testen kann, hat sich unser Schokoladentest in erster Linie auf Vollmilch-Schokolade konzentriert. Sieben Produkte von günstig bis hochpreisig haben wir ausgewählt. Daneben haben wir noch drei Sorten Edelbitter-Schokolade verglichen – und zwar eine sehr günstige vom Discounter, eine aus der Mittelklasse sowie eine wahre Luxus-Schokolade, die in den Jahren 2009, 2011 und 2016 von der Academy of Chocolate, einer Vereinigung britischer Schokoladen-Experten, zur weltbesten Schokolade gewählt wurde: Die „9“ von Amedei.

So lief der Test ab

In der Rakuten Küche haben sich die sechs Tester durch die Schokoladenauswahl gefuttert © Rakuten

In der Rakuten Küche haben sich die sechs Tester durch die Schokoladenauswahl gefuttert © Rakuten

Der Schokoladentest fand an einem Sonntagnachmittag in der Rakuten Küche statt. Geladen waren sechs Tester, denen wir die einzelnen Schokoladen ohne Informationen zu Preis oder Marke nacheinander zur Verkostung vorgesetzt haben. Zusammen mit jeder Schokolade erhielten die Tester einen Fragebogen, auf dem sie in jeder der folgenden Kategorie eine Wertung von 1-10 Punkten eintragen konnten:

 

  • Wie stark ist das Aroma?
  • Wie stark ist der Kakaogeschmack?
  • Wie süß ist die Schokolade?
  • Wie sauer ist die Schokolade?
  • Wie bitter ist die Schokolade?
  • Wie stark ist der Milchgeschmack?
  • Wie schnell hat sich der Geschmack entwickelt?
  • Wie zart ist die Schokolade?
  • Wie tief ist der Geschmack?
  • Wie beurteilst du das Verhältnis von Bitterkeit, Säure und Süße?
  • Wie beurteilst du das Verhältnis von Milch- und Kakaogeschmack?
  • Wie beurteilst du das Gefühl am Gaumen?
  • Wie ist dein Gesamteindruck?

 

Nach dem Schokoladentest haben wir zu jedem Punkt den Durchschnitt gebildet und die einzelnen Schokoladen verglichen.

Die Ergebnisse des Tests

Die Schokoladen für den Test haben wir in Stücke gehackt und mit Nummern versehen © Rakuten

Die Schokoladen für den Test haben wir in Stücke gehackt und mit Nummern versehen © Rakuten

Unmittelbar nach dem Schokoladentest entstand der Eindruck, dass Geschmäcker tatsächlich einfach verschieden sind: Was dem einen schmeckte, schmeckte dem anderen gar nicht. Die Preise der Schokoladen schienen auf das Urteil wenig Einfluss zu haben.

 

Doch dies täuschte, wie sich am nächsten Tag bei der genauen Auswertung Tests zeigte. Zwar glich kaum ein Bewertungsbogen dem anderen, doch die Durchschnittswerte aus allen sechs Bögen waren überraschend aussagekräftig. So kam beispielsweise die Vollmilch-Schokolade von Dolfin mit durchschnittlich 7 von 10 möglichen Punkten auf den höchsten Wert, was die Stärke des Kakaogeschmacks angeht. Und tatsächlich hatte diese Schokolade mit 38% den höchsten Kakaoanteil aller sieben getesteten Vollmilch-Schokoladen. Sicher das Urteil des Kollektivs auch, was den Zucker angeht: Die beiden süßesten Schokoladen wurden klar identifiziert.

 

Und so fiel das Gesamturteil des Schokoladentests aus:

Vollmilch

1. Platz: Dolfin Vollmilchschokolade 38% Cacao (6,3 Punkte)

  • schokotest-dolfin-vollmilchschokoladeHerkunft: Belgien
  • Preis: ca. 4,30 € / 100g
  • Kakaoanteil: 38%
  • Edel-Kakao: keine Angabe
  • Zuckeranteil: 50g / 100g
  • Zusatz: Natürliches Vanille-Aroma
  • Butterreinfett: nein
  • Bio: nein

 

Mit ca. 4,30 Euro die zweitteuerste Schokolade in unserem Schokoladentest und offensichtlich jeden Cent wert! Die Dolfin hat mit 38% den höchsten Kakaoanteil und mit 50g Zucker pro 100g den zweitniedrigsten Zuckeranteil. Das haben unsere Tester gemerkt: Sie gaben der Schokolade die höchsten Werte bei Säure (4,7) und Bitterkeit (5,3). Nimmt man dazu die durchschnittlich 6,8 Punkte in Sachen Geschmackstiefe und die 5,8 Punkte für das Verhältnis von Milch- und Kakaogeschmack, weiß man, was die Dolfin zum Sieger macht: Sie bietet das komplexeste und ausgewogenste Geschmackserlebnis.

2. Platz: Lindt Excellence Vollmilch Extra Cremig (5,8 Punkte)

  • schokotest-lindt-excellence-vollmilch-extra-cremigHerkunft: Schweiz
  • Preis: ca. 1,90 € / 100g
  • Kakaoanteil: 30%
  • Edel-Kakao: keine Angabe
  • Zuckeranteil: 50g / 100g
  • Zusatz: Vanille-Aroma
  • Butterreinfett: nein
  • Bio: nein

 

Die „Lindt Excellence“-Serie gilt anscheinend zu Recht als Einstiegstor in die Welt der guten Schokolade. Mit einem Preis von knapp 2 Euro nicht nur zu besonderen Gelegenheiten bezahlbar, gefällt die teurere der beiden getesteten Lindt Vollmilch-Schokoladen in jeder Kategorie unseres Schokoladentests: Sie belegt die zweiten Plätze beim Verhältnis von bitterem, saurem und süßen Geschmack (5,5), beim Verhältnis von Milch- und Kakaogeschmack (5,5, wie die Lindt Vollmilch), bei Zartheit (6,7) und beim Gefühl am Gaumen (6,3, wie die Lindt Vollmilch und die Dolfin). Als Kritik muss allerdings angemerkt werden, dass die Lindt Excellence Vollmilch trotz ihres gehobenen Preises kein „natürliches“ Vanille-Aroma enthält. Einen weiteren objektiven Minuspunkt gibt es für das enthaltene Butterreinfett. Lindt stellt dieses auf seiner Homepage zwar als  hochwertige Zutat dar, doch es ist wohl eher als günstiger Ersatz für hochwertigere und teurere Kakaobutter zu werten.

3. Platz: Amedei Toscano Brown Latte (5,3 Punkte)

  • schokotest-amedei-toscano-brown-latteHerkunft: Italien
  • Preis: ca. 9,50 € / 100g
  • Kakaoanteil: 32%
  • Edel-Kakao: keine Angabe
  • Zuckeranteil: keine Angabe
  • Zusatz: Vanille
  • Butterreinfett: nein
  • Bio: nein

 

Eine Testerin gab der 10-Euro-Schokolade volle 10 Punkte – beim Rest machte die Amedei Toscano Brown Latte nicht so viel Eindruck: Für einen Tester war sie mit 2 Punkten sogar die schlechteste Schokolade im Feld. Insgesamt landet die Amedei in unserem Schokoladentest immerhin zusammen mit der Lindt Vollmilch auf Platz 3. Also ist die Amedei Toscano Brown Latte ihr Geld nicht wert? Probieren und selbst entscheiden! Auf jeden Fall positiv bemerkenswert: Sie ist die einzige Schokolade im Test, die reine Vanille und nicht nur Vanille-Aroma oder -Extrakt enthält.

3. Platz: Lindt Vollmilch mit Alpenmilch (5,3 Punkte)

  • schokotest-lindt-vollmilch-alpenmilchHerkunft: Schweiz
  • Preis: ca. 1,50 € / 100g
  • Kakaoanteil: 30%
  • Edel-Kakao: keine Angabe
  • Zuckeranteil: 55g / 100g
  • Zusatz: Vanillin-Aroma
  • Butterreinfett: ja
  • Bio: nein

 

Die etwas günstigere Vollmilch-Schokolade von Lindt hat 4g Zucker pro 100g mehr als ihre Excellence-Schwester. Der einzige weitere auffällige Unterschied bei den Zutaten der beiden ist, dass die Lindt Vollmilch künstlich hergestelltes Vanillin-Aroma enthält, während bei der Excellence Vanille-Aroma ausgewiesen wird. Seine Wirkung verfehlt der chemisch zusammengemixte Vanillin-Geruch nicht: Mit durchschnittlich 7,8 Punkten erreichte die Lindt Vollmilch den höchsten Wert bei der Aroma-Stärke. Dazu landete die Lindt Vollmilch beim Verhältnis von bitterem, saurem und süßen Geschmack ganz vorne im Schokoladentest (5,7 Punkte).

5. Platz: Ritter Sport (4,7 Punkte)

  • schokotest-ritter-sport-edel-vollmilchHerkunft: Deutschland
  • Preis: ca. 1,10 € / 100g
  • Kakaoanteil: 35%
  • Edel-Kakao: ja
  • Zuckeranteil: 52g / 100g
  • Zusatz: Bourbon-Vanille-Extrakt
  • Butterreinfett: ja
  • Bio: nein

 

Der fünfte Platz geht an die günstigste Schokolade im Test, die Ritter Sport Edel-Vollmilch. Der Blick auf ihre Zutatenliste offenbart ein gemischtes Bild: Positiv ist, dass die Schokolade Bourbon-Vanille-Extrakt und kein Vanille-Aroma enthält und mit 35% einen hohen Kakaoanteil aufweist. Leider bestehen nur 40% der verwendeten Kakaomasse aus Edel-Kakao. Damit erfüllt die Ritter Sport lediglich den Mindestwert für die Erlaubnis, die Bezeichnung „Edel“ tragen zu dürfen. Auch Butterreinfett findet sich auf der Zutatenliste. Dennoch: Für den Preis geht die Schokolade geschmacklich in Ordnung.

6. Platz: Vivani Ecuador Edel Vollmilch BIO (3,8 Punkte)

  • schokotest-vivani-ecuador-edel-vollmilchHerkunft: Deutschland
  • Preis: ca. 1,70 € / 100g
  • Kakaoanteil: 37%
  • Edel-Kakao: ja
  • Zuckeranteil: 48g / 100g
  • Zusatz: Bourbon-Vanille-Extrakt
  • Butterreinfett: nein
  • Bio: ja

 

Die einzige Bio-Schokolade im Test konnte geschmacklich nicht überzeugen: In keiner Kategorie außer Stärke der Säure fiel die Vivani auf. Schade, denn was die Zutatenliste angeht, hätte die Vivani eine Top-Platzierung verdient: Sie hat mit 37% den zweithöchsten Kakaoanteil, der Kakao ist von ecuadorianischen Kleinbauern geernteter Arriba-Edelkakao, der wenige Zucker (48g) ist Rohrohrzucker und der Vanille-Geschmack stammt aus Bourbon-Vanille-Extrakt und nicht aus Aromastoffen.

6. Platz: Milka Alpenmilch (3,8 Punkte)

  • schokotest-milka-alpenmilchHerkunft: Deutschland
  • Preis: ca. 1,20 € / 100g
  • Kakaoanteil: 30%
  • Edel-Kakao: keine Angabe
  • Zuckeranteil: 58g / 100g
  • Zusatz: Aroma, Haselnüsse
  • Butterreinfett: ja
  • Bio: nein

 

Punktgleich auf dem letzten Platz landet in unserem Test die Milka Alpenmilch. Doch anders als die Vivani hat sich die Milka diese Platzierung nicht durch ihre Unauffälligkeit eingehandelt, sondern durch ihr Übermaß: Die Tester fanden sie am süßesten (8,5), attestierten ihr den stärksten Milchgeschmack (7) und die schnellste Geschmacksentwicklung (8). Positiv fiel die größte Zartheit (7) und das angenehmste Gefühl am Gaumen (10) auf. Negative Punkte auf der Zutatenliste: Butterreinfett, vor allem aber der verdächtige Zusatz „Aroma“: Das riecht nach chemischem Blendwerk.

Edelbitter

1. Platz: Lindt Excellence Edelbitter Intensiv 70% Cacao (6,6 Punkte)

  • schokotest-lindt-excellence-edelbitter-intensivHerkunft: Schweiz
  • Preis: ca. 1,90 € / 100g
  • Kakaoanteil: 70%
  • Edel-Kakao: ja
  • Zuckeranteil: 29g / 100g
  • Zusatz: Vanille
  • Butterreinfett: nein
  • Bio: nein

 

Diese Schokolade hat unsere Tester voll überzeugt. Sie erhielt die meisten Punkte für ihr Aroma (8,2), welches anders als in den Lindt-Vollmilch-Sorten von purer Vanille erzeugt wird. Geschmacklich dominieren die Richtungen süß und säuerlich, wo die Lindt die meisten Punkte von den drei Schokoladen im Test erhält (4,8 bzw. 6,8), deutlich über den bitteren Geschmack. Hier bekommt die Lindt mit 6 Punkten den niedrigsten Wert. Insgesamt fanden die Tester die Lindt am zartesten, am vielschichtigsten und am ausgewogensten.

2. Platz: Amedei 9 (6,3 Punkte)

  • schokotest-amedei-9Herkunft: Italien
  • Preis: ca. 16,00 € / 100g
  • Kakaoanteil: 75%
  • Edel-Kakao: keine Angabe
  • Zuckeranteil: keine Angabe
  • Zusatz: Vanille
  • Butterreinfett: nein
  • Bio: nein

 

Knapp 16 Euro für 100g Schokolade – die durch diesen Preis erzeugten Erwartungen erfüllte die Amedei 9 zumindest bei unserem Schokoladentest nicht. Unsere Tester schmeckten zwar heraus, dass sie einen um 5% höheren Kakaoanteil als die anderen beiden Edelbitter-Schokoladen hat, aber das allein schien sie nicht zu überzeugen. Die Amedei 9 erhielt in Sachen Geschwindigkeit der Geschmacksentwicklung, Zartheit und Gefühl am Gaumen die wenigsten Punkte. Dieses Ergebnis könnte allerdings auch bedeuten, dass die Amedei für die ungeübten Gaumen unserer Tester einfach zu komplex war. Denn wie man immer wieder liest, muss man seine Sinne an Weltklasse-Schokolade langsam heranführen. Ob das richtig ist? Wir werden es so bald nicht erfahren, denn weitere Verkostungen der Amedei 9 würden unser Test-Budget sprengen…

3. Platz: Moser Roth (Aldi) Edel Bitter 70% Cacao (6,1 Punkte)

  • schokotest-moser-roth-edel-bitterHerkunft: Deutschland
  • Preis: ca. 0,95 € / 100g
  • Kakaoanteil: 70%
  • Edel-Kakao: ja
  • Zuckeranteil: 28g / 100g
  • Zusatz: Vanille-Extrakt
  • Butterreinfett: nein
  • Bio: nein

 

Insgeheim wünscht man sich ja immer, dass der Außenseiter gewinnt – in unserem Edelbitter-Schokoladentest war das die Schokolade vom Discounter Aldi. Doch die Überraschung blieb aus. Die Tester fanden die Moser Roth sehr bitter, wenig aromatisch und geschmacklich flach. Immerhin hinterließ sie mit 6 Punkten das angenehmste Gefühl am Gaumen der drei Tafeln. Fairnesshalber muss man aber auch sagen, dass die Aldi-Schokolade im Gesamteindruck nur 0,2 Punkte hinter der Amedei 9 landete – und das für rund 1/16 des Preises. Und der Gesamteindruck ist immer noch so ordentlich, dass man sie guten Gewissens kaufen kann.

Fazit des Schokoladentests

Ergebnisse ausgewertet, Text geschrieben, bleibt nur, die Reste des Schokoladentests zu vernaschen © Rakuten

Ergebnisse ausgewertet, Text geschrieben, bleibt nur, die Reste des Schokoladentests zu vernaschen © Rakuten

Zunächst einmal haben wir schnell gemerkt, dass auch Schokolade testen Arbeit macht: Testfeld finden, Kategorien festlegen, Test beaufsichtigen und Bögen auswerten… zum Selbernaschen sind wir dabei praktisch nicht gekommen (was wir allerdings nachgeholt haben).

 

Dann hat sich gezeigt, dass Qualität einen gewissen Preis hat: Weder beim Test der Vollmilch-, noch beim Test der Edelbitter-Schokoladen landete eine sehr günstige Schokolade ganz vorne. Aber richtig ist auch: Für guten Geschmack muss es offensichtlich keine Luxus-Schokolade sein.

 

Überraschend war, wie gut die Tester den Kakao- und Zuckergeschmack herausschmecken konnten. Ebenfalls überraschend: Die beiden Sieger-Schokoladen, die Dolfin Vollmilchschokolade 38% Cacao und die Lindt Excellence Edelbitter Intensiv 70% Cacao, wurden beide als die säuerlichsten in ihrem Feld wahrgenommen. Anscheinend braucht der Zucker also einen klaren Gegenpol, damit eine Schokolade richtig gut schmeckt.

 

Bist du ein echter Schokoladen-Gourmet? Dann teste doch einmal die eine oder andere Schokolade aus unserem Test selbst und schau, ob du unser Urteil teilst. Unseren Schokoladentestbogen kannst du hier herunterladen. Wir freuen uns über Kommentare!

 

Follow & like:
Beitrag drucken

<p>Er ist gebürtiger und überzeugter Kölner. Trotzdem hat er den Geißbock Ende 2015 freigelassen und ist nach Berlin gezogen. In seiner Freizeit dilettiert er auf verschieden Gebieten: Literatur, Fotografie und asiatische Kampfkünste. Irgendwann wird er das alles hinschmeißen und als Life-Coach über den Balkan reisen.</p>

Review overview
NO COMMENTS

POST A COMMENT

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial