Home / RakutenTV Film Club  / Horrorfilm  / Halloween Special: Film-Marathon-Vorschläge – „Früher war alles besser“

Halloween Special: Film-Marathon-Vorschläge – „Früher war alles besser“

Rakuten TV Magazin Halloween Film-Marathon Variante 1

Halloween: Film-Marathon-Vorschlag „Früher war alles besser“

Halloween ist das Fest der Geister und Monster. Passend zum Thema steht eine Vielzahl von Partys zum Angebot, aber in den heimischen vier Wänden ist Halloween auch ein willkommener Grund, wieder einmal die Freunde zu sich einzuladen. Wer absolut keine Lust hat, an diesem Tag das Haus zu verlassen und sich lieber dem wohligen Leuchten des Fernsehers hingeben möchte, könnte da doch einen Filmmarathon veranstalten. Die Nacht vom 31.10. auf den 01.11. ist ca. 14 Stunden lang. Das reicht also locker für 6 Filme. Bei Rakuten TV gibt es eine große Auswahl an Filmen im Horrorgenre zum kleinen Preis. Wir erleichtern die Auswahl und haben drei Programme für alle Geschmäcker zusammengestellt. Unser erster Vorschlag: „Früher war alles besser, da wurde vieles noch selbst gemacht“. Durch heimlich ausgeliehene Videokassetten oder beim Zappen um Mitternacht, hat man erste verstörende Erfahrungen mit Horrorfilmen gemacht. Damals hat das Special-Effects-Team das Blut noch selbst in der Werkstatt angerührt und nicht wie heute am Computer erstellt. Hier die Filmempfehlungen, welche trotz 15-jährigem Warzenbuckel nicht nur durch handwerkliches Geschick im Kopf bleiben, sondern auch sehr gut unterhalten.

 

Banner Halloween Rakuten shop

 

Halloween-Filmauswahl

Wir beginnen mit „Die Fliege“ (1986) von David Cronenberg. Jeff Goldblum als Wissenschaftler Seth Brundle hat es geschafft, Gegenstände mit einer Maschine zu teleportieren. Leider begibt sich beim Versuch, sich selbst zu transportieren, eine Stubenfliege mit in die Transporterkapsel und Seth verwandelt sich daraufhin in mehreren Evolutionsphasen in eine Mischung aus Fliege und Mensch. Der Film beeindruckt nicht nur durch viele coole selbstgebaute Spezialeffekte, sondern Goldblum zeigt gezielt den Verlust der menschlichen Moral hin zu einem vom Instinkt getriebenen Monster.

 

Danach geht es mit einem großen Filmbudget weiter: Sleepy Hollow (1999). Johnny Depp spielt den Polizisten Crane im englischen 18. Jahrhundert. Dieser versucht, geheimnisvolle Morde, bei denen ein Reiter ohne Kopf gesehen wurde, zu entschlüsseln. Crane kämpft mit den ersten wissenschaftlichen Mitteln (Autopsie, Beweismittel) gegen den Aberglauben des ländlichen Englands an. Spannend und liebevoll von Tim Burton inszeniert, mit Christina Ricci in der weiblichen Hauptrolle.

 

Wir bewegen uns geschichtlich nicht weit weg, springen aber mit der Handlung über den Ärmelkanal zum „Pakt der Wölfe“ (2001). Die Geschichte spielt zur Zeit der Französischen Revolution und verfügt über einen ähnlichen Konflikt von Wissenschaft vs. Aberglaube. Dieses Mal werden die Opfer jedoch von einer riesigen wolfsähnlichen Bestie getötet. Die französische Produktion überzeugt mit einem spannenden Drehbuch, Martial-Arts-Einlagen und Vincent Cassel in einer der Hauptrollen.

 

Noch sind die geistigen Synapsen des Ausdauer-Zuschauers zu gebrauchen. Es empfiehlt sich jedoch jetzt eine Tasse Kaffee zu „Sie leben!“(1988) vom Horror-Großmeister John Carpenter zu sich zu nehmen. Außerirdische haben die amerikanische Bevölkerung unterwandert und Roddy Piper als einfacher Arbeiter entdeckt diese Verschwörung. Was anfänglich etwas flach wirkt, ist jedoch eine bitterböse Gesellschaftskritik auf das politische System und den Kapitalismus in den USA. Nach 30 Jahren haben die Kritikpunkte erstaunlicherweise immer noch ihre Berechtigung.

 

Knapp 8 Stunden Filmflimmern liegen nun hinter uns und es kann etwas anspruchsloser mit „The Faculty“ (1998) zur Sache gehen. Die Schule als Handlungsort und Lehrer als bösartige Außerirdische sind die Eckpfeiler dieses Streifens. Der Film schaut sich locker weg, ist ein Musterbeispiel für Filme aus den 90er Jahren und mit Josh Hartnett, Elijah Wood und Salma Hayek durchaus prominent besetzt.

 

Die Fenster müssen mal geöffnet werden und der feuchte Geruch vom nächsten Morgen liegt bereits in der Luft – oder ist es der Geruch des Dschungels? Actionheld Nr. 1: Arnold Schwarzenegger als Major Dutch Schaefer jagt den „Predator“ (1987). Jetzt geht es Stück für Stück einem Sonderkommando an den Kragen, das von einem außerirdischen Elitejäger auseinandergenommen wird. Muskelberge mit einem riesigen Waffenarsenal schießen sich durch den dichten Urwald. Arnie, mach ihn fertig! Die Spannung des Films rettet uns noch durch die Zielgerade. Jetzt aber ab ins Bett, morgen kann auch noch aufgeräumt werden!

 

weitere Film-Marathon-Empfehlungen:

Halloween Special: Film-Marathon-Vorschläge – „Verdammt, was war das für ein Geräusch?“

Halloween Special: Film-Marathon-Vorschläge – „Hey, Kopf runter da vorn!“

 

Beitrag drucken

Filmkritiker, Gründer von blog-fluxkompensator.de, Cinemaniac mit Schwäche für japanische Filme, Animes und asiatisches Essen.

NO COMMENTS

POST A COMMENT