Home / Reisen  / Reisen im Winter – Wo Deutschland am schönsten ist

Reisen im Winter – Wo Deutschland am schönsten ist

Wie wär’s mit einem Winterausflug zur berühmten Pfarrkirche St. Sebastian von Ramsau im Berchtesgardener Land? © canadastock - shutterstock.com

Wie wär’s mit einem Winterausflug zur berühmten Pfarrkirche St. Sebastian von Ramsau im Berchtesgardener Land? © canadastock – shutterstock.com

 

Traum-Reisen im Winter – das muss nicht heißen, dass man in den Flieger in den Süden steigt. Auch Deutschland hat viele attraktive Ziele für einen Winterurlaub zu bieten. Hier sind ein paar Vorschläge, wohin es dieses Jahr in den kalten Monaten gehen könnte – und sei es nur für einen Winterausflug.

Der Norden: Winter an der See

Laut einer großen deutschen Hotelsuchmaschine, welche die beliebtesten Winterreise-Ziele der Deutschen untersucht hat, wurden die meisten Reisen im Winter 2015 an die Ostsee gemacht. Die deutschen Küsten haben nämlich als Reise- und Ausflugsziel im Winter viel zu bieten – und zwar nicht trotz, sondern wegen des rauen Wetters!

 

Dick eingepackt spricht nichts gegen einen Winterausflug an die See bei Shietwetter © kovop58 - shutterstock.com

Dick eingepackt spricht nichts gegen einen Winterausflug an die See bei Shietwetter © kovop58 – shutterstock.com

 

Auf Spaß und Abwechslung muss man dabei nicht verzichten: „Tot“ sind die deutschen Küstenregionen im Winter keineswegs. Die meisten Pensionen, Restaurants und Geschäfte haben ganzjährig geöffnet und auch sonst finden Urlauber viele Ziele für einen Winterausflug sowie jede Menge Entspannungsmöglichkeiten und Veranstaltungen. Diese Unternehmungen gehören beim Winterurlaub im hohen Norden dazu:

 

  • An einsamen Stränden spazieren gehen
  • Mit den Kindern eine Schnee- statt einer Sandburg bauen
  • Aufwärmen bei Kakao, Kaffee, Tee oder Grog und natürlich Friesentorte
  • Frische Seeluft atmen bei einer Wanderung
  • Mit der Familie ins Schwimmbad gehen
  • Sich an einem Sauna- und Wellnesstag regenerieren
  • Sich abends durch die Fischkarte futtern und danach am Kamin relaxen

Der Süden: Winter in den Bergen

Für viele Deutsche ist der Winter in den Bergen fest gebucht. Vor allem für passionierte Ski- und Snowboardfahrer führt kein Weg an den Alpen vorbei. Zwar liegen die größten Skigebiete in Europas höchstem Gebirge in Frankreich, Österreich, Italien und der Schweiz. Doch auch Deutschland hat einige steile Pisten zu bieten, auf denen Könner gefordert werden.

 

Winter in den Bergen heißt für viele Urlauber: Skifahren © Difught - shutterstock.com

Winter in den Bergen heißt für viele Urlauber: Skifahren © Difught – shutterstock.com

 

So gilt beispielsweise die „Kandahar-Abfahrt“ im oberbayerischen Garmisch-Partenkirchen als eine der anspruchsvollsten Pisten im Alpinen Skiweltcup. Von Garmisch zu erreichen ist auch Deutschlands höchstgelegenes Skigebiet auf der Zugspitze. Wer hier in den Weihnachtsferien Urlaub macht, kann dazu ein wahres Wintersport-Highlight miterleben: Das Neujahrspringen der berühmten Vierschanzentournee, des wichtigsten Events im Skispringen.

 

Weitere Ziele für einen Winter in den deutschen Bergen sind:

 

  • Oberstdorf und die Allgäuer Alpen
  • der Chiemsee und das umliegende Chiemgau
  • das Berchtesgadener Land

Natürlich sind die deutschen Berge im Winter nicht nur ein geeignetes Reiseziel für Ski- und Snowboardfahrer. Auch andere Aktivitäten werden geboten:

 

  • Rodeln
  • Snowbike fahren
  • Winterwandern und Schneeschuhtouren
  • Pferdeschlittenfahrten

Der Osten: Weihnachtsland

Im Osten der Republik entwickelt im Winter vor allem das Erzgebirge mit seinen Weihnachtstraditionen eine große Anziehungskraft. In den Jahrhunderten des Bergbaus entwickelte sich in der Region nämlich die berühmte Holzschnitzkunst, die sich heute auf Weihnachtsmärkten und in Wohnzimmern in ganz Deutschland findet. Von seinen Bewohnern wird das Erzgebirge deswegen sogar als „Weihnachtsland“ bezeichnet. Klar also, dass sich die Vorweihnachtszeit besonders für eine Reise oder einen Winterausflug ins Erzgebirge eignet.

 

Was ist ein besseres Ziel für einen Winterausflug oder einen Urlaub als das „Weihnachtsland“ Erzgebirge? © Edith Czech - shutterstock.com

Was ist ein besseres Ziel für einen Winterausflug oder einen Urlaub als das „Weihnachtsland“ Erzgebirge? © Edith Czech – shutterstock.com

 

Aber auch in Januar und Februar wird Besuchern des winterlichen Ostens nicht langweilig: Jede Menge Museen, alte Bergbaustädte, Burgen und Schlösser können besichtigt werden. Besonders interessant für Winterausflüge mit Kindern ist der Besuch eines stillgelegten Bergwerks und einer Schauwerkstatt, wo traditionelle Holzkunst hergestellt wird.

 

Ist einem zwischendurch nach etwas Stadtluft, ist das tschechische Karlsbad mit dem Auto in einer guten Stunde zu erreichen: Der traditionsreiche Kurort lockt mit heißen Quellen und historischen Gebäuden. Vom Erzgebirge ebenfalls in ausflugstauglicher Distanz gelegen ist Dresden (ca. 1,5 Stunden Fahrzeit), wo einige von Deutschlands schönsten historischen Bauwerken wie die Frauenkirche oder die Semperoper besichtigt werden können.

Der Westen: Winter zwischen Stadt und Land

Im Westen Deutschlands sind für Reisen im Winter die Städte interessant, vor allem in der Adventszeit. So kann man in den beiden Rheinmetropolen Köln und Düsseldorf prima Geschenke shoppen. Und danach geht’s dann auf einen der etlichen Weihnachtsmärkte in der Region.

 

Bei einem Winterausflug auf den Kölner Weihnachtsmarkt findet man natürlich auch viel Lokalkolorit © Adellyne - shutterstock.com

Bei einem Winterausflug auf den Kölner Weihnachtsmarkt findet man natürlich auch viel Lokalkolorit © Adellyne – shutterstock.com

 

Alleine in Köln gibt es davon mittlerweile acht Stück, wobei der Markt auf dem Vorplatz des Kölner Doms aufgrund seiner einzigartigen Kulisse wohl als der schönste bezeichnet werden darf. Aber auch andere Weihnachtsmärkte in Köln haben ihren eigenen Reiz als Ausflugziel im Winter, wie etwa der grell-pinke Schwul-Lesbische Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz.

 

Farbenfroh leuchtend geht es auch bei den „Essener Lichtwochen“ zu, die in Essen die Innenstadt und damit auch den „Internationalen Weihnachtsmarkt“ schon seit Jahrzehnten in der Vorweihnachtszeit zu wechselnden Mottos beleuchten. Der Dortmunder Weihnachtsmarkt wiederum bietet Besuchern  über 300 Stände sowie den mit 45 Metern höchsten Weihnachtsbaum Deutschlands.

 

Aber auch die kleineren Orte im Westen Deutschlands laden zu Winterausflügen auf ihre Weihnachtsmärkte ein. Bemerkenswert: In NRW finden sich mehr mittelalterliche Märkte als in jedem anderen Bundesland:

 

  • „Winter-Spektakulum“ Burg Altena
  • Bad Berleburg
  • Mittelalterlicher Lichter-Weihnachtsmarkt Dortmund
  • Weihnachtsmarkt Schloss Werdringen
  • Markt der Sterne Kempen
  • Weihnachtsmarkt Schloss Merode
  • Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Siegburg
  • Adventsbasar Schloss Burg
  • Lichter-Weihnachtsmarkt Telgte

Die Mitte: Winter im Harz

Nach der Küste ist der Harz der Deutschen liebstes heimisches Reiseziel im Winter. Kein Wunder: Das waldige Mittelgebirge, das genau am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen liegt, ist wirklich ein erstklassiges Urlaubs- und Ausflugziel im Winter.

 

Ein Winterausflug auf den Brocken muss sein – und die Schmalspurbahn bringt einen hin! © Natalia Paklina - shutterstock.com

Ein Winterausflug auf den Brocken muss sein – und die Schmalspurbahn bringt einen hin! © Natalia Paklina – shutterstock.com

 

Ob Ski Alpin oder Langlauf, ob Rodeln oder Snow-Tubing, ob Schneeschuhwanderung oder Schlittenhundetour – der Harz im Winter bietet alle nur denkbaren Schnee- und Eis-Aktivitäten. Aber auch wer es ruhiger mag, kann den Harz im Winter getrost ansteuern und dort seinen Urlaub verbringen. Es gibt Thermen, Saunas und Wellnessbäder für faule Tage und auch jede Menge Orte, die zu einem Winterausflug mit den Kindern einladen, beispielsweise:

 

  • Kleine Städtchen mit Fachwerkhäusern, die eingeschneit wie im Märchen wirken
  • Viele alte Burgen und Schlösser
  • Das Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg in Goslar sowie weitere Bergbaumuseen
  • Das „Höhlen-Erlebniszentrum Iberger Tropfsteinhöhle“ und andere Höhlen
  • Diverse Freizeit-, Märchenparks und Tierparks

 

Ein Highlight und Must für jeden Winterurlaub im Harz ist eine Fahrt mit der Brockenbahn. Die dampfbetriebene Schmalspurbahn fährt ihre Fahrgäste auch bei Schnee und Eis auf den höchsten Gipfel Norddeutschlands (1.141 Meter), der auch unter dem Namen „Blocksberg“ bekannt ist, 300 Tage im Jahr im Nebel liegt und Heimat eines Gespensts ist. Wenn das nicht nach einem schaurig-schönen Winterausflugsziel klingt!

 

Was sind deine Lieblingsziele für einen Winterausflug oder einen Urlaub im eigenen Land? – Teil es mit uns in den Kommentaren!

 

Follow & like:
Beitrag drucken

Er ist gebürtiger und überzeugter Kölner. Trotzdem hat er den Geißbock Ende 2015 freigelassen und ist nach Berlin gezogen. In seiner Freizeit dilettiert er auf verschieden Gebieten: Literatur, Fotografie und asiatische Kampfkünste. Irgendwann wird er das alles hinschmeißen und als Life-Coach über den Balkan reisen.

Review overview
NO COMMENTS

POST A COMMENT

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial