Marlene Hosen kaufen | Rakuten.de

Damen Stoffhosen

Artikel filtern 117 Artikel entsprechen Ihrer Auswahl
*Unverbindliche Preisempfehlung **Ehemaliger Verkäuferpreis
  1 2 3 4 5

Endlosbeine mit Marlene Hosen!


Die Marlene Hose ist nach der berühmten Schauspielerin Marlene Dietrich benannt. Die Hose ist gerade geschnitten und kann in der Taille oder auf der Hüfte sitzen. Am Bein hat sie eine weite Passform und Bügelfalten. Das Beste und Bequeme an der Marlene Hose? Frau darf getrost mal zu einer Größe größer greifen, da sie schön locker sitzen sollte. Besonders schick wirkt die Marlene Hose, wenn sie mit hohen Schuhen kombiniert wird. Die Marlene Hose passt richtig, wenn sie ab der breitesten Stelle von Oberschenkel, Po oder Hüfte locker fällt. Marlene Hosen, die hoch geschnitten sind, haben oft ein oder zwei Bundfalten. Daher stehen sie großen und schlanken Frauen besonders gut. Marlene Dietrich war eine gebürtige deutsche Schauspielerin und Sängerin, die 1939 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft annahm. Neben Romy Schneider und Hildegard Knef zählt sie zu den größten weiblichen Leinwandlegenden, die der deutsche Film hervorgebracht hat. Marlene Dietrichs Markenzeichen waren ihre langen Beine, ihre tiefe, rauchige Stimme, die viele erotisch fanden und ihr maskuliner Kleidungsstil. Durch sie wurden Hosenanzüge für Frauen in der 1930er Jahren salonfähig. Ihre Karriere begann Marlene Dietrich als Schauspielerin am Theater und in den „goldenen Zwanzigern“ in Stummfilmen in Berlin. 1930 gelang ihr in der Besetzung der Hauptrolle in Josef von Sternbergs Film „Der blaue Engel“ der Aufstieg zur international berühmten Künstlerin. Anfang der 1930er Jahre ging sie gemeinsam mit von Sternberg in die USA. Dort erhielt sie unter der Regie und an der Seite von Gary Cooper eine Oscar Nominierung für das Drama „Marokko“ als beste Hauptdarstellerin, indem sie sicher auch ein paar Worte Marokkanisches Arabisch lernen musste. Als erster deutscher Filmstar etablierte sie sich durch Filme wie „Shanghai-Express“ (1932) und „Der große Bluff“ (1939). Die Schauspielerin weigerte sich während des Nationalsozialismus in Deutschland die NS-Propaganda zu unterstützen. Ihr Engagement im zweiten Weltkrieg lag vielmehr darin, für amerikanische Soldaten zu singen und Verwundete in Lazaretten zu besuchen. Durch den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika wurde ihr nach Kriegsende eine der bedeutendsten Auszeichnungen, die Freiheitsmedaille verliehen. Marlene Dietrich hatte eine androgyne Ausstrahlung, die sowohl Männern als auch Frauen imponierte. Oft trat sie in Herrenkleidung auf- was revolutionär für die damalige Zeit war. Das Betreten der Pariser Innenstadt in den 1930er Jahren in Männerkleidung sollte ihr deshalb verwehrt werden- konnte aber nicht durchgehalten werden. 1992 starb Marlene Dietrich in Frankreich. Die offizielle Todesursache lautete Herz- und Nierenversagen. Die Freundin Norma Bosquet, die auch Marlenes langjährige Sekretärin war, erklärte jedoch, dass sich die Schauspielerin höchstwahrscheinlich durch eine Überdosis Schlaftabletten das Leben genommen hatte. Solange die Marlene Hose in der Modewelt existiert, ist auch Marlene Dietrich ein Denkmal gesetzt...