Pädagogik kaufen | Rakuten.de

Fachbücher

Artikel filtern Über 10.000 Artikel entsprechen Ihrer Auswahl
*Unverbindliche Preisempfehlung **Ehemaliger Verkäuferpreis
  1 2 3 4 5 6 ... 579

Pädagogik – Erziehung als Wissenschaft


Kinder werden – auch ohne jemals etwas über wissenschaftliche Pädagogik gehört zu haben – immer erzogen. Ob dies direkt, also beabsichtigt, oder indirekt durch Umwelteinflüsse geschieht, können wir einmal mehr und einmal weniger bestimmen. Die Pädagogik als wissenschaftliche, hochschulische Disziplin ist einer der vielfältigsten und interessantesten Forschungsbereiche der Humanwissenschaft. Denn sie fungiert interdisziplinär, vermittelt also zwischen verschiedenen Bereichen. So nutzt sie empirische Forschungsergebnisse aus der Psychologie genauso wie Gesellschaftstheorien und –hypothesen aus der Soziologie. Ihre Wurzeln hat die Pädagogik als solche vor allem im antiken Griechenland. Dies zeigt sich vor allem daran, dass sich schon die Fachbezeichnung „Pädagogik“ von dem altgriechischen Wort „paidagogia“ ableitet. Das setzt sich aus dem Begriff „pais“ für „Kind“ und „agein“ für „führen, leiten“. In diesem Sinne verstand man einen Pädagogen aber zunächst mehr als Sklaven, der ein Kind beaufsichtigen musste, als einen Erzieher in unserem Verständnis. In der Blütezeit Griechenlands lag die Aufgabe der Pädagogik vor allem in der Übermittlung von sozialen Einstellungen wie Religion, Tradition und wichtigen Fähigkeiten für eine erfolgreiche Karriere in der Politik oder Philosophie. Durch die immer stärker steigende Bedeutung des Christentums fiel die Pädagogik immer weiter in den Handlungsbereich der Kirche. Im Mittelalter lag der Bildungs- und Erziehungsauftrag nur noch bei der Kirche. In besonderen Klosterschulen, die nur wohlhabenden Männern zugänglich waren, lehrten sie den Kanon der „septem artes liberales“ und die Grundlagen der Theologie. Die Renaissance trug bereits langsam zu einem Wandel in der Pädagogik bei. Man orientierte sich vor allem an dem Ideal einer allumfassenden humanistischen Grundbildung. Die Wissensideale der Antike wurden wieder aktuell. Die Epoche der Aufklärung veränderte auch in der Pädagogik die Perspektive. Vertretern wie Jean-Jacques Rousseau oder Johann Heinrich Pestalozzi ist es zu verdanken, dass man sich von der bloßen Wissensvermittlung ablöste und das Kind an sich zum ersten Mal in den Fokus der Wissenschaft geriet. Hier erkannte man auch endgültig die Kindheit als eigenen, wichtigen Lebensabschnitt an, dem man die Pädagogik anpassen musste. Das Wohl des Kindes, seine eigene Erfahrungswelt und das Innere wird Thema. Diese Überlegungen bereiteten der modernen Pädagogik den Weg und halfen dabei, den richtigen Kurs auch zu halten. Eine sehr interessante Entwicklungsströmung dieser Zeit ist die Reformpädagogik nach Maria Montessori und anderen. Trotz des schrecklichen Einschnitts in die Pädagogik, die während des Dritten Reiches vorherrschte, ließ man sich nicht vom lernerorientierten Kurs abbringen. Heute bestimmen nicht mehr fachgebundene Wissensvermittlung die Aufgaben von Lehrern und Erziehern, sondern die Entwicklung und Förderung von verschiedenen Schlüsselqualifikationen, die auch für das Leben nach der Schule nützlich sind. Bei Rakuten.de können Sie sich mithilfe verschiedener Pädagogik Bücher tiefer in dieses interessante Fachgebiet einarbeiten, aber auch andere wissenschaftliche Gebiete wie die Mathematik, die Physik, die Chemie oder die Philosophie erkunden!