Shoppen NachKategorien
0
ZURÜCK
Kostenlos anmelden
OLEWO
NUR NOCH 115 STÜCK

Olewo Hund Karotten-Peletts [ZF] [GF] [BARF]

  • 7,39
  • inkl. MwSt.
  • 7,39 € / 1 kg
  • Mit Code nur
  • Einfach und kostenlos.
  • Versandkosten: 5,75 €
  • Lieferung in 1-3 Werktagen

Menge

1kg
2,5kg
Leider ist der Artikel in dieser Variante nicht mehr verfügbar.
Leider ist der Artikel nicht mehr verfügbar.
Leider ist der Artikel nicht mehr verfügbar.

Produktbeschreibung

Produkt


Ergänzungsfuttermittel für Hunde


ZuckerfreiGetreidefrei

Ein wertvolles Beifutter für alle Hunderassen, das als 100%iges
Naturprodukt bereits in 100 g die Nähr- und Wirkstoffe von rund 1 kg
frischen Möhren enthält. Die 3 mm großen Pellets werden eingeweicht der
üblichen Tages-Ration beigemengt und enthalten keinerlei Zusatzstoffe
oder Aromen.
Olewo Karotten Pellets sind besonders zu empfehlen für

  • Welpen und Junghunde ab der 6. Lebenswoche
  • bei Darmstörungen zur Durchfallvorbeugung als natürlicher Infektschutz
  • Hunde im Fellwechsel zur Förderung des Abhaarens
  • Besseren Fellglanz und gute Felldichte
  • Dunkel pigmentierte Hunde zur natürlichen Verbesserung des Fellbrandes
  • Tragende und säugende Hündinnen zur Deckung des erhöhten Vitaminbedarfes
  • Alte Hunde zur Verbesserung des Immun- und Schleimhautschutzes
  • zur Appetitanregung
  • Übergewichtige Hunde als Ballastfutter im Rahmen eines Diätplans
  • Sport- und Schauhunde zur Regulation bei stressbedingtem, weichem Kotabsatz
  • zur Stärkung der körpereigenen Abwehr
  • Medikamentengaben, als wohlschmeckendes Basisfutter
Olewo
Karotten Pellets werden regelmäßig auf ihre Nährstoffgehalte und ihre
Qualität von unabhängigen Laboren geprüft. Je nach Ernte- und
Witterungsbedingungen sind alljährlich leichte Schwankungen zu
erwarten.

Inhalt


Olewo Karotten Pellets enthalten nach der Weender Analyse:
Rohwasser 10,6%
Rohprotein 4,7%
Rohfett 1,9%
Rohasche 5,4%
Calcium 0,43%
Phosphor 0,17%
Carotin-Gehalt: 100 g OLEWO-Karotten enthalten 50 mg Carotin.

ZF


Sehr viele Futtersorten enthalten Zucker - meistens nicht aus Geschmacksgründen, sondern aus optischen Gründen. Der Zucker wird karamelisiert und gibt dadurch eine schöne Farbe an das Futter ab.
Auch werden Nebenstoffe aus der Zuckerproduktion verwendet, welche z.B. als Ballaststoffe beigemischt werden. Dies bedeutet nicht, dass es sich hier um schädliche Beimischungen handeln muss - gerade bei den Resten aus der Zuckerverarbeitung (z.B. Rübentrockenschnitzel) ist oft kaum bis gar kein Zucker mehr enthalten.
Grundsätzlich vertreten wir allerdings die Meinung, dass Zucker in Tiernahrung nicht zum Einsatz kommen sollte - mit Ausnahme des Zuckers, der in Obst und Gemüse bereits enthalten ist.
Das soll nicht bedeuten, dass Zucker in jeder Form für Tiere gefährlich wäre - aber es soll jeder Tierhalter selbst entscheiden können, wie er sein Tier füttern möchte. Produkte, welche wir ins Sortiment aufnehmen, sind grundsätzlich nicht gefährlich für unsere Tiere - aber es ist wie beim Menschen mit Fastfood und Schokolade: Manchmal isst man es ganz gerne, aber man sollte sich gut überlegen ob man seine Ernährung darauf aufbaut.
Wir haben unsere Futtersorten auf den Inhaltsstoff Zucker untersucht - und zuckerfreie Futtermittel entsprechend durch die Kennzeichnung [ZF] und das -Ohne-Zucker-Logo- hervorgehoben.
Bei folgenden Inhaltsstoffen werden wir das Prädikat -zuckerfrei- nicht vergeben:
Zucker in allen uns bekannten Variationen, Melasse, Glucose, Dextrose, Farin, Maltose, Galactose, Saccharide, Muskovade, Karamell, Rübentrockenschnitzel, Rübenmark, Rübenmehl, Honig
Nicht berücksichtigt wird hierbei Zucker, welches in den Inhaltsstoffen natürlich enthalten ist - zum Beispiel in Obst und Gemüse.
Natürlich müssen wir uns auf die Inhaltsangaben der Hersteller verlassen. Hierbei nehmen wir in der Regel die Aussagen zu Rate, welche die Hersteller im Internet veröffentlichen - und welche wir dann auch in unsere Produktbeschreibung aufnehmen. Wenn wir keine aussagekräftigen Zusammensetzungen finden, so urteilen wir basierend auf unseren Erfahrungen - was natürlich auch zu ungunsten des Produktes ausfallen kann. Sollten Sie bei einem Produkt geänderte Rezepturen feststellen, so bitten wir Sie, uns zu informieren - wir werden den Artikel dann entsprechend ändern und neu bewerten.

GF


Getreide ist ein günstiger Rohstoff.
Dies ist mit ein Grund, weshalb in vielen Futtersorten Getreide zu finden ist - obwohl viele Tierarten in ihrer natürlichen Ernährung gar kein Getreide benötigen, es sogar teilweise nicht einmal richtig vertragen.
Ein Beispiel hierfür ist der Hund. Hund fressen in ihrer natürlichen Ernährung hauptsächlich Fleisch. In den meisten Trockenfuttersorten ist jedoch Getreide zu finden - vor allem als Füllstoff, aber auch um dem Trockenfutter seine Stabilität zu geben.
Das soll nicht bedeuten, dass Getreide für Tiere gefährlich wäre - aber es soll jeder Tierhalter selbst entscheiden können, wie er sein Tier füttern möchte. Produkte, welche wir ins Sortiment aufnehmen, sind grundsätzlich nicht gefährlich für unsere Tiere - aber es ist wie beim Menschen mit Fastfood und Schokolade: Manchmal isst man es ganz gerne, aber man sollte sich gut überlegen ob man seine Ernährung darauf aufbaut.
Auch Kaninchen benötigen kein Getreide - es kann sogar insbesondere bei empfindlichen Tieren schädlich sein.
Damit Sie als Tierhalter die Möglichkeit haben, frei zu entscheiden ob Sie ihrem Tier getreidehaltige Futtermittel füttern oder nicht, kennzeichnen wir diese mit dem Logo -ohne Getreide- und dem Kennzeichen [GF] im Produktnamen.
Als getreidefrei werden wir keine Produkte kennzeichnen, die Getreide oder Getreidenebenprodukte enthalten.
Getreidesorten sind z.B. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Reis, Mais, Hirse, Dinkel
Natürlich müssen wir uns auf die Inhaltsangaben der Hersteller verlassen. Hierbei nehmen wir in der Regel die Aussagen zu Rate, welche die Hersteller im Internet veröffentlichen - und welche wir dann auch in unsere Produktbeschreibung aufnehmen. Wenn wir keine aussagekräftigen Zusammensetzungen finden, so urteilen wir basierend auf unseren Erfahrungen - was natürlich auch zu ungunsten des Produktes ausfallen kann. Sollten Sie bei einem Produkt geänderte Rezepturen feststellen, so bitten wir Sie, uns zu informieren - wir werden den Artikel dann entsprechend ändern und neu bewerten.

BARF


Eine besonders Artgerechte Ernährung für Hunde und Katzen ist B.A.R.F.

Diese Ernährung basiert auf der ursprünglichen Ernährung wildlebender Raubtiere. Die wildlebenden Vorfahren unserer Hunde und Katzen haben sich durch das Erlegen von Beutetieren ernährt. Hierbei ernährten sie sich von rohem Fleisch, Knochen, Innereien, aber auch Mageninhalten wie Obst, Gemüse, Gräser, etc.

Da es in der Praxis nicht möglich ist, unsere Haustiere jagen zu lassen, müssen wir unsere Haustiere anders ernähren.

Dies kann zum einen durch die "herkömmliche" Ernährung mit Nassfutter oder Trockenfutter geschehen - oder über B.A.R.F.

Der Begriff leitet sich ab vom englischen Begriff "Bones And Raw Food" - und wird meist ins deutsche übersetzt mit "Biologisch artgerechte Rohfütterung".

Diese Art der Fütterung ist wesentlich komplexer, als das bekannte "Dose/Tüte aufmachen" bei Nass- und Trockenfutter - und Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass Sie sich vorher sehr genau informiert haben sollten, bevor Sie Ihr Tier auf B.A.R.F. umstellen.

In der Regel lohnt sich eine Umstellung auf B.A.R.F.-Fütterung, da Ihr Tier in der Regel eine hohe Akzeptanz hat und es Ihnen mit guter Gesundheit belohnt - wenn Sie Sich gut informiert haben und Ihr Tier ausgewogen ernähren.

Wir können Ihnen an dieser Stelle ein paar Hinweise geben, was Sie bei B.A.R.F.-Fütterung beachten sollten, diese Hinweise können aber niemals vollständig sein, da es zu diesem Thema viele Experten mit noch mehr Meinungen gibt. Bitte informieren Sie sich ausgiebig und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung und erstellen Sie sich den Speiseplan, der zu Ihrem Tier passt.

Wie viel Futter benötigt mein Tier?

Hund: Ungefähr 2-4% des Körpergewichts an Futter pro Tag - Beispiel 10 Kilo Hund - 200g-400g Futter

Katze: Ungefähr 3-5% des Körpergewichts an Futter pro Tag - Beispiel 5 Kilo Katze - 150-250g Futter

 

Was gehört ins Futter:

Bitte immer abwechslungsreich füttern - also verschiedene Sorten Fleisch, Gemüse, etc. über die Woche variieren!

Hund:

- ca. 80% Fleisch, roh oder gegart (niemals rohes Schweinefleisch!!!), Innereien, Blut, rohe Knochen (keine gegarten Knochen, Splittergefahr!)
- ca. 20% pflanzliche Bestandteile (Obst, Gemüse)
- Öle, Mineralien, Milchprodukte, Eier

Katze:

- ca. 90% Fleisch, roh oder gegart (niemals rohes Schweinefleisch!!!), Blut, davon 10% Innereien und 10% rohe Knochen (keine gegarten Knochen, Splittergefahr)
- ca. 10% pflanzliche Bestandteile (Obst, Gemüse)
- Öle, Mineralien, Milchprodukte, Eier

 

Es gibt verschiedene Anbieter, die Produkte zur B.A.R.F.-Ernährung anbieten. So gibt es verschiedene Öle und Mineralien, die ergänzt werden sollten - und auch das Fleisch muss nicht immer roh vom Metzger kommen, sondern darf durchaus auch gegart aus der Dose gefüttert werden.

Produkte, die für eine B.A.R.F.-Fütterung geeignet sind, kennzeichnen wir mit unserem Kennzeichen [BARF]


Ergänzungsfuttermittel für Hunde


Produktdaten

In Den Warenkorb
Entschuldigen Sie bitte!
FuFuFutter
  • Impressum
  • Versandkosten
  • Widerrufsrecht
  • AGB
  • Datenschutz
Digitales Produkt sofort erhalten:
Ich stimme ausdrücklich zu, dass Sie vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages beginnen. Mir ist bekannt, dass ich durch diese Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrages mein Widerrufsrecht verliere.
ZUSTIMMEN
ABBRECHEN
Produkt melden
Bitte wählen Sie einen Grund:









Optional (ausser bei "Sonstiges")